Barock

Das Barock ist der Inbegriff des "Höfischen", wobei Frankreich mit seinen Königen die kulturell führende Rolle spielt. Aber auch in England, Italien, Holland und Deutschland bilden sich eine oder mehre landestypische barocke Stilformen aus, die alle das gleiche Ziel haben: kraftvolle, üppige Formen und die Schaffung von prachtvollen, reich geschmückten Repräsentationsobjekten. Schränke zeigen jetzt sehr starke, ausladende Gesimse, die oft von freistehenden oder gedrehten Säulen getragen werden. Schnitzereien sind weniger betont. Sie werden durch neue ausgefeilte Marketeriearbeiten in kostbarsten Materialien ersetzt. Ausgesprochen typische Möbel wie der nur mit Hohlkehle und Wulst dekorierte Frankfurter Wellenschrank oder die in ganz Norddeutschland stilprägenden pompösen Schappschränke entwickeln sich.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurden geschwungene, plastische Formen zunächst auf großen Schrankmöbeln wie Kleiderschränken oder Schubladentruhen von Kloster- und Schlosseinrichtungen benutzt. Der Repräsentationscharakter der Barockmöbel war vor allem in Frankreich und Deutschland vorherrschend, die Möbelschreiner entwarfen nicht mehr Einzelstücke, sondern ganze Garnituren, waren also für die gesamte Einrichtung von Wohnungen oder Schlössern verantwortlich. Erstmals in der neueren Geschichte der Inneneinrichtung war der Trend zu einem einheitlichen Stil feststellbar. Die durch den zunehmenden Welthandel erhältlichen Tropenhölzer ermöglichten besondere Furnier- und Einlegearbeiten.

Aus unserem Sortiment:

Bilder von Barockmöbeln:

Abgebildete Möbel auf dieser Seite sind unter Umständen schon verkauft. Unser aktuelles Sortiment finden Sie in unserem Onlineshop unter Barockmöbel.

Barock Truhe aus Eiche mit stark verzierten Eisenbeschlägen
Barockkommode aus Nussbaum, süddeutsch um 1760
Barocker Armlehnstuhl aus Kirschbaum, Schweiz um 1750
Barockes Nachttischchen aus Nussbaum, mit zwei Schubladen, um 1750
Geschweifter Barockschrank aus Nussbaum, 2. Hälfte 18. Jahrhundert
Barocke Eckkommode aus Nussbaum, um 1750
Barocker Klapptisch, auch Reiseschreibtisch genannt, Hohenlohe um 1700
Barockschrank aus massivem Nussbaum, süddeutsch um 1750
Barockkommode mit Marketerie aus Nussbaum und Obsthölzern, eingelegtes Wappen in der Deckplatte
Barockstuhl aus Eiche, geschwungene Beine, gepolsterte Sitzfläche
Barocker Aufsatzsekretär, Nussbaum furniert, um 1750
Bodenseeschrank aus Nussbaum, datiert 1837
Barocker Aufsatzsekretär aus Eiche, Dresden um 1750
Doppelt geschweifte Barockkommode, süddeutsch um 1750
Queen Anne Sekretär aus Nussbaum, England um 1710
Barocker Klapptisch, auch Reiseschreibtisch genannt, Hohenlohe um 1700
Barockkommode mit aufklppbarer Kommodenplatte, Schweiz um 1750
Barockkommode mit Marketerie aus Nussbaum und Obsthölzern, eingelegtes Wappen in der Deckplatte
Barockstuhl aus Nussbaum, mit gepolsterter Sitzfläche, um 1750
Barock Kommode mit Marketerie aus Nussbaum, Schweiz um 1750
Italienische Barockkommode mit Versilberung, Lombardei um 1700
Barocke Schatulle in Truhenform, Schweiz um 1750
Bemalter Barockschrank, süddeutsch um 1750
Bodenseeschrank, Klosterschreinerei Salem, Nussbaum massiv, datiert 1789
Barockspiegel mit eingelegtem Spiegelglas im Rahmen, Anfang 18. Jh.
Höfischer Barockschrank aus Nussbaum
Barockkommode, Heiligenberg, Nussbaum mit Einlegearbeiten
Einfach geschweifte Barockkommode mit Bandelwerk, um 1750
Doppelt geschweifte Barockkommode aus Nussbaum, um 1750
Barockkommode mit plastisch wirkender Würfelmarketerie
Barocker Spiegel mit Blattvergoldetem Rahmen und Bekrönung, Anfang 18. Jh.
 
 
 
 
 

* Durch die Umstellung der Telekom auf IP-Telefonie kommt es bei uns leider immer wieder zu Verbindungsproblemen. Sollten Sie uns während der Öffnungszeiten nicht erreichen, bitten wir Sie, uns per E-Mail (info@furthof-antikmoebel.de) oder über die Kontaktformulare zu kontaktieren. Gerne rufen wir Sie zurück. Wir hoffen, dass die Verbindungsprobleme in Kürze behoben sind.
Herzlichen Dank, Ihr Furthof-Antikmöbel Team.