Beize

Beize ist eine Chemikalie, mit der Holz eingefärbt wird. In der Beize befinden sich Farbpigmente, die durch Aufstreichen mit einem Pinsel in das Holz einziehen. Es ist jedoch keine Schutzschicht oder Versiegelung für das Holz. In der Antikbranche wird Beize vorwiegend für Neuteile verwendet, damit die Holzergänzungen möglichst nicht auf den ersten Blick erkennbar sind.

Nicht jedes Holz kann mit jeder Beize behandelt werden. Man unterscheidet zwischen zwei verschiedenen Beizen, Nadelholzbeizen und Lösungsmittelbeizen. Nadelholzbeizen sind auf Wasserbasis und für Weichhölzer wie Fichte & Kiefer etc. geeignet. Die Basis für Lösungsmittelbeizen ist Spiritus oder Nitrozellulose Verdünnung. Diese ist nur für Harthölzer, z.B. Kirschbaum, Nussbaum, Eiche, etc. geeignet.

Die Oberfläche sollte vor dem Beizen mit einer Körnung von max. 220 P angeschliffen werden. Wird das Holz feiner geschliffen, kann die Beize nicht mehr einziehen.

 

* Durch die Umstellung der Telekom auf IP-Telefonie kommt es bei uns leider immer wieder zu Verbindungsproblemen. Sollten Sie uns während der Öffnungszeiten nicht erreichen, bitten wir Sie, uns per E-Mail (info@furthof-antikmoebel.de) oder über die Kontaktformulare zu kontaktieren. Gerne rufen wir Sie zurück. Wir hoffen, dass die Verbindungsprobleme in Kürze behoben sind.
Herzlichen Dank, Ihr Furthof-Antikmöbel Team.