Bramahschloss

Das Bramahschloss ist ein im 18. Jahrhundert in England entwickeltes Sicherheitsschloss. Sein Entwickler, Joseph Bramah (1748-1814), nach dem es auch benannt ist, befasste sich 1784 mit der Weiterentwicklung von Sicherheitsschlössern, die bis dato in Vergessenheit geraten waren. Aufgrund der aufwendigen Konstruktion wurde es vorwiegend als Tresorschloss verwendet und galt als äußerst sicher. 

Erst 67 Jahre nach der Erfindung des Bramahschlosses gelang es Alfred Charles Hobbs, im Rahmen der Great Exposition in London, ein Bramahschloss zu knacken. Für das Öffnen des Bramahschlosses benötigte er 16 Tage. Alfred Charles Hobbs war ein erfahrener Panzerknacker und öffnete andere Sicherheitsschlösser wie das Chubb-Detector-Schloss in lediglich 25 minuten.

Bramahschloss: typisch ist der kurze Schlüsselbart.
Bramahschloss: Seitenansicht.
Bramahschloss mit graviertem Stulp: J. BRAMAHS PATENT und J. DUCE WOLVERHAMPTON.
 

Die Technik des Bramahschlosses

In dem Zylinder des Bramahschlosses sind federnde Metallplättchen radial um das Schlüsselloch angeordnet, die in verschiedenen Höhen eingekerbt sind. Der Hohlschlüssel zeigt einen sehr kurzen Schlüsselbart und ist mit diversen Kerben und Aussparungen versehen.

Anfertigung von Schlüsseln für Bramahschlösser

Wenn Sie ein Bramahschloss ohne Schlüssel besitzen, fertigen wir Ihnen gerne einen passenden Schlüssel an.

 

* Durch die Umstellung der Telekom auf IP-Telefonie kommt es bei uns leider immer wieder zu Verbindungsproblemen. Sollten Sie uns während der Öffnungszeiten nicht erreichen, bitten wir Sie, uns per E-Mail (info@furthof-antikmoebel.de) oder über die Kontaktformulare zu kontaktieren. Gerne rufen wir Sie zurück. Wir hoffen, dass die Verbindungsprobleme in Kürze behoben sind.
Herzlichen Dank, Ihr Furthof-Antikmöbel Team.