Fichte

Anatomie

Die Fichte ist eine Angehörige der Kieferngewächse, wie z.B. die Tannen-, Kiefern- oder Lärchenarten. Die einzige in Mitteleuropa vorhandene Fichtenart ist die Gemeine Fichte (picea abies). Der immergrüne Baum behält jede seiner Nadeln, welche ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal unter den Fichten bildet, bis zu 13 Jahre lang, erreicht bis zu 60 Meter an Höhe und ein Alter von bis zu 600 Jahren. Das Fichtenholz ist langfaserig, hell und die Holzfarbe reicht von gelblich-weiß bis gelblich-braun. Ihre Gerbstoffe enthält sie fast ausschließlich in ihrer Rinde. Zudem ist das Holz wie bei den meisten Nadelbäumen harzhaltig.

Es gibt zwei Untergattungen mit ingesamt vier Sektionen, die wiederum 35 verschiedene Fichtenarten enthalten.

Verwendung

Die Fichte gehört zu der Gruppe der Reifholzbäume und zu der Gruppe der Nadelhölzer bzw. Weichhölzer. Nicht zuletzt wegen ihres erhöhten Vorkommens findet die Fichte viele Verwendungsbereiche, wie im Baugewerbe, in der Industrie und im Möbelbau. Zum Einsatz kam sie für Bauernmöbel, als Blindholz oder Konstruktionsholz für Innenteile wie Schubladen oder Blindfurnier.

 

* Durch die Umstellung der Telekom auf IP-Telefonie kommt es bei uns leider immer wieder zu Verbindungsproblemen. Sollten Sie uns während der Öffnungszeiten nicht erreichen, bitten wir Sie, uns per E-Mail (info@furthof-antikmoebel.de) oder über die Kontaktformulare zu kontaktieren. Gerne rufen wir Sie zurück. Wir hoffen, dass die Verbindungsprobleme in Kürze behoben sind.
Herzlichen Dank, Ihr Furthof-Antikmöbel Team.