Purrmann, Hans (1880 - 1966)

Grafik von Hans Purrmann
Hans Purrmann - Frauen am Fenster
Grafik von Hans Purrmann
Hans Purrmann - Anemonen in Vase
Grafik von Hans Purrmann
Hans Purrmann - ohne Titel

Der deutsche Maler, Grafiker und Schriftsteller Hans Purrmann wurde 1880 in Speyer geboren und verstarb 1966 in Basel. Zusammen mit seiner Ehefrau Mathilde liegt er in Langenargen am Bodensee begraben.

Purrmann führte ein sehr bewegtes Leben und war sehr oft auf Reisen. Er studierte unter Franz Stuck an der Akademie der bildenden Künste in München, zu seinen Kommilitonen gehörten u. a. Paul Klee und Wassiliy Kandinsky.

Bereits 1903 konnte Purrmann an einer Ausstellung der Münchner Sezession teilnehmen. Er besaß Ateliers in Paris und Berlin sowie ein Sommerhaus mit Atelier in Langenargen. Seine vielen Reisen führten ihn auch nach Italien.

1931 traf er in Paris mit Henri Matisse zusammen, dessen Werke ihn tief beeindruckten. Von 1935 - 1943 war Purrmann Leiter der Verwaltung der Künstlerstifung der "Villa Romana" in Florenz. 1937 erhielt er in Deutschland ein Ausstellungsverbot. Vor dem Naziregime gelang ihm die Flucht in die Schweiz, sein ganzer Besitz und seine wertvolle Sammlung der Werke von anderen Künstlern verblieben aber in Florenz.

1944 ließ sich Purrmann in Montagnola/Tessin nieder, wo auch Hermann Hesse Zuflucht gefunden hatte. Es entstand eine Freundschaft mit der Teppichkünstlerin Maria Geroe Tobler, die ihrerseits mit Hermann Hesse befreundet war. Purrmann und Hermann Hesse standen im Briefverkehr und es gibt ein Gedicht von Hesse "Alter Mann in der Werkstatt", das sich auf ein Selbstbildnis von Hans Purrmann bezieht.

Erst 1948 erhält Purrmann eine Arbeits,- und Ausstellungserlaubnis für die Schweiz und zieht in die "Casa Camuzzi", die Hesse davor bewohnt hatte. Erst nach dem Krieg besucht Purrmann wieder Deutschland und nimmt 1955 an der 1. Documenta in Kassel teil.

Purrmann wurde von Deutschland und Frankreich mit Orden ausgezeichnet für seine Kunst. Seine Werke wurden zu Lebenszeiten in unzähligen Ausstellungen gewürdigt, auch wurden über sein Leben und seine Werke etliche Bücher publiziert. Sein Sohn, Dr. Robert Purrmann und dessen Nichte, Heidi Vollmoeller haben zu seinem Gedenken ein Archiv aufgebaut, das sich seit 2008 in München befindet. Die letzte Ausstellung mit Werken von Hans Purrmann fand 2014 in der Galerie Bodenseekreis und Neues Schloss in Meersburg statt.

Weitere Informationen zum Leben und Werk von Hans Purrmann:

www.purrmann.com

 

* Durch die Umstellung der Telekom auf IP-Telefonie kommt es bei uns leider immer wieder zu Verbindungsproblemen. Sollten Sie uns während der Öffnungszeiten nicht erreichen, bitten wir Sie, uns per E-Mail (info@furthof-antikmoebel.de) oder über die Kontaktformulare zu kontaktieren. Gerne rufen wir Sie zurück. Wir hoffen, dass die Verbindungsprobleme in Kürze behoben sind.
Herzlichen Dank, Ihr Furthof-Antikmöbel Team.