Louis-Philippe

Das Louis-Philippe, auch "zweites Rokoko" genannt, ist eine Stil- und Ausdrucksform des frühen Historismus (1840-1870), welche den Rokoko Stil des 18. Jahrhunderts wieder aufleben lies. Benannt nach dem französischen Bürgerkönig Louis Philippe. Die technischen und industriellen Neuerungen gaben dem aufstrebenden bürgerlichen Mittelstand die Möglichkeit, sich dank ökonomischer Herstellungsverfahren, zu moderaten Preisen "höfisch" einzurichten.Während das Louis- Philippe in Frankreich bereits um 1830 Einzug in die bürgerlichen Wohnungen hält, kommt es in Deutschland vermehrt nach 1840 in Mode. Auch von der Aristokratie wird das Louis-Philippe hoch geschätzt und gilt sogar als Repräsentationsstil. Die Preußen erklären das Neo-Rokoko zum offiziellen Hofstil.

Die Entwicklung des Neo-Rokoko kann als das wieder zunehmende Bedürfnis nach Ornamentik und Bewegung als Reaktion auf das strenge, schmucklose geometrische Biedermeier gedeutet werden. Das Louis-Philippe ist gekennzeichnet durch seine geschwungenen und geschweiften Formen. In Verbindung mit rocaillenartigen Ornamenten, Ovalformen, Voluten, bewegten Füllungsrahmen, Rahmenprofilierungen, Rahmenschnitzereien, Zierknäufen und bekrönenden Aufsätzen erscheint das Louis-Philippe als auffällig ausgeschmückte und verspielte Stilrichtung. Die "Garnitur" entsteht, der Schreibtisch wird nicht mehr frei in den Raum gestellt, ein kleines Aufsatzmöbel, das Vertiko, wird entwickelt.

Bilder von Louis Philippe Möbeln:

Abgebildete Möbel auf dieser Seite sind unter Umständen schon verkauft. Unser aktuelles Sortiment finden Sie unter Louis Philippe Möbel.

Arbeitstischchen mit 2 Kerzenhaltern, Louis Philippe um 1870.
Nachtkästchen aus Kirschbaum, gedrechselte Füße, Geigenbogenfüllungen in der Tür.
Antikes Sofa, Nussbaum furniert, Louis Philippe um 1860.
Louis Philippe Damenschreibtisch mit Ledereinlage, geschwungene Beine, Nussbaum Sägefurnier auf Fichte.
Ovaler Tisch aus Kirschbaum, gedrechselter Mittelfuß mit vier geschwungenen Auslegern, ausgesägte Zarge.
Louis Philippe Schrank, Nussbaum furniert, um 1870.
Kirschbaum Schrank mit leicht abgeschrägten Ecken und Geigenbogenfüllungen.
Louis Philippe Schrank um 1850, Kirschbaum massiv, teils furniert, mit Geigenbogenfüllungen.
Louis Philippe Vitrine, Front halbverglast, typische Geigenbogen in den Füllungen.
Pompöser Barockschrank um 1840, Nussbaum furniert, sehr hochwertig verarbeitet.
 

* Durch die Umstellung der Telekom auf IP-Telefonie kommt es bei uns leider immer wieder zu Verbindungsproblemen. Sollten Sie uns während der Öffnungszeiten nicht erreichen, bitten wir Sie, uns per E-Mail (info@furthof-antikmoebel.de) oder über die Kontaktformulare zu kontaktieren. Gerne rufen wir Sie zurück. Wir hoffen, dass die Verbindungsprobleme in Kürze behoben sind.
Herzlichen Dank, Ihr Furthof-Antikmöbel Team.