Die Schellackpolitur

Bei der Schellackpolitur handelt es sich um eine Oberflächenveredelung, die in der Zeit des Biedermeiers aufkam.

Mit einem Ballen wird der in Alkohol gelöste Schellack, in kreisenden Bewegungen, auf die Oberfläche poliert. Dadurch werden zahlreiche Schichten erzeugt, die am Ende einen harten, hochglänzenden und transparenten Überzug bilden.

In der Zeit des 19. Jahrhunderts wurden zahlreiche Möbel aus Edelhölzern mit einer Schellackpolitur vollendet, genauso wie Instrumente.
Viele Barockmöbel wurden zudem im Zuge einer Restaurierung mit Schellack poliert. Diese Vollendungsweise ist bis heute eine der edelsten Möbelüberzüge, die hauptsächlich für antike Möbel, Verwendung findet. Denn es gibt keine andere Lacktechnik, die seinem Erscheinungsbild, in seiner Tiefe, Wärme und Lichtbrechung, nahekommt.
An der Poliertechnik hat sich bis heute nichts geändert. Die Herstellung ist und bleibt reine Handarbeit und es wird traditionell ausschließlich reiner Schellack verwendet.

Der Ursprung

Der Schellack selbst ist ein organisches Produkt der Lackschildlaus. Diese siedeln sich an speziellen Bäumen an, um ihre Eier zu legen. Mit Hilfe des Pflanzensekrets bilden sie eine Harzkruste um sich und die Eier, in der schließlich die jungen Läuse schlüpfen. Zurück bleibt eine harte, dunkle Kugel um die Äste der Bäumchen, die nun geerntet werden und weiter verarbeitet werden können. Ab diesem Zeitpunkt kann man von Schellack sprechen, der sich nur durch seine verschiedene Handelsformen und Verarbeitungsweisen unterscheidet. So findet man Stocklack, Knopflack, Tafellack, Siegellack, Blätterschellack etc.
Oder nach Farbtönen geordnet: Lemonschellack, Rubinschellack, Schellack Orange usw.

Damals und Heute

Das professionelle Polieren blieb dem Handwerksberuf des "Beizers und Polierers" überlassen. Heute werden solche Arbeiten weitestgehend von Restauratoren übernommen, welche sich auf dieses Handwerk spezialisiert haben.

In unserer Restaurierungswerkstatt werden unsere Antiquitäten von uns eigenhändig poliert. Außerdem restaurieren und regenerieren wir vorhandene Polituren.

Schellackpolitur
 

* Durch die Umstellung der Telekom auf IP-Telefonie kommt es bei uns leider immer wieder zu Verbindungsproblemen. Sollten Sie uns während der Öffnungszeiten nicht erreichen, bitten wir Sie, uns per E-Mail (info@furthof-antikmoebel.de) oder über die Kontaktformulare zu kontaktieren. Gerne rufen wir Sie zurück. Wir hoffen, dass die Verbindungsprobleme in Kürze behoben sind.
Herzlichen Dank, Ihr Furthof-Antikmöbel Team.