Antiquitätenhandel am Bodensee

  10% Rabatt und versandkostenfrei bis 20.07.22

  Beratung +49 (0) 75 52 / 59 69

Spiegel


Aktuell: Wir feiern 40-jähriges Bestehen


Bis zum 20.07.2022 schenken wir Ihnen die Versandkosten (deutschlandweit, Ausland auf Anfrage) und zusätzlich erhalten Sie 10 % Rabatt auf unser gesamtes Sortiment. Bestellungen können telefonisch, per E-Mail oder über unsere Homepage vorgenommen werden. 

- 10 %
%
Klassizistischer Spiegel von Heinrich Gambs (1765 - 1831)
Klassizistischer Spiegel von Heinrich Gambs (1765 - 1831)
Klassizistischer Spiegel von Heinrich Gambs (1765-1831) mit Intarsien aus Ebenholz und Messing, sowie feuervergoldeten Bronzen, St. Petersburg um ca. 1800/1805. Es handelt sich um einen hochrechteckigen Spiegelrahmen, der mit Mahagoni auf ein Fichte Blindholz furniert ist. Sämtliche Profile sind mit Messingblech ummantelt. Im oberen Feld bilden Messingzierprofile einen Giebel. In dessen Zentrum sehen wir ein Palmettenmotiv. Flankiert wird der Giebel auf beiden Seiten von einem Pegasus. Die gleichen Bronzen finden sich bei einem Mahagoni Standsekretär von Guillaume Benemann (ehemaliger Hoflieferant unter König Ludwig XVI)¹. Seitlich wird das Feld von jeweils einer Palmette begrenzt. Die Längsfriese sind jeweils mit einem vertikal verlaufenden Band aus Ebenholz eingelegt, in das aufgereihte Glöckchen aus Messing intarsiert sind. Diese werden seitlich von Messing Fadenintarsien begleitet. Im unteren Feld bildet eine sehr ähnliche Bandintarsie einen Rahmen. Diese Messingintarsien in Ebenholz sind das Markenzeichen von Heinrich Gambs². Dieser hatte seine Laufbahn in der Roentgenmanufaktur begonnen. Dieser Spiegel wurde bei uns fachgerecht restauriert ohne die Oberfläche zu erneuern. Diese wurde lediglich gereinigt, partiell ausgebessert und mit Schellack etwas aufpoliert. Bilder von dem unrestaurierten Zustand sind vorhanden. Die Spiegelfläche beträgt 149,5 x 34 cm. Literaturvergleiche:  Russian Furniture, The Golden Age 1780- 1840 von Antoine Cheneviére. Seite 147 bis 177, Abb.151 ISBN 0- 86565- 099- 3Weltkunst 21/1995, Die Familie Gambs, Henriette Stuchtey, 1.11.1995, Ausgabe Nr. 21 Seite 2058, Abb. Nr. 7 Fußnoten: ¹ Europäische Möbelkunst Frankreich 18. Jahrhundert, Alvar Gonzales- Palacios, Seite 90, Abb.: 136. ISBN 3-7796-5054-1.² Ein Jahrhundert- Möbel für den Fürstenhof- Karlsruhe, Mannheim, Sankt Petersburg. Seite 63 bis 76. ISBN 3- 92313233- 6 (Badisches Landesmuseum)

11.520,00 € 12.800,00 €

- 10 %
%
Prunkspiegel aus dem 19. Jahrhundert
Prunkspiegel aus dem 19. Jahrhundert
Dieser vergoldete und teilversilberte Spiegel des 19. Jahrhunderts stammt nach den Angaben des Vorbesitzers aus einem ostpreußischen Schloss. Die Besitzerfamilie nahm diesen am Ende des II. Weltkriegs auf der Flucht nach Westdeutschland mit. Der Spiegel ist aus Stuckmasse auf Holz gefertigt und befindet sich in einem unrestaurierten Zustand mit Gebrauchsspuren. Im Sockelbereich sehen wir fünf aufgesetzte Rosetten. Darüber erhebt sich ein hochrechteckiger, stark profilierter Spiegelrahmen. Auf dessen erhabenen Randprofil ist eine umlaufende Blatt- und Blütenranke gelegt. Zusätzlich bildet diese Ranke ein Feston, das sich über den obersten Bereich des Spiegelglases legt. Die unteren Eckpunkte des Rahmens sind mit einer blüten- und blattverzierten Rocaille geschmückt und die oberen mit einer in sich gedrehten Schleife verziert. Unterhalb der Bekrönung sehen wir mittig eine weitere Schleife mit herunterhängenden Blüten. Darüber erheben sich drei zentral angeordnete Füllhörner, welche von Schalen flankiert werden. Aus den Gefäßen quellen Früchte, Blätter und teilweise auch Blüten. Der Preis bezieht sich auf den Istzustand. Dieser Spiegel ist so außergewöhnlich, dass er sich bestens für den Entreebereich eines Hotels eignet. Für den Spiegel ist noch ein Sockel vorhanden, der ursprünglich jedoch nicht zu dem Spiegel zugehörig ist. Auf den letzten Fotos sehen Sie den Spiegel auf dem Sockel stehend. Mit dem zusätzlichen Sockel erreicht der Spiegel eine Höhe von 274 cm. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

4.455,00 € 4.950,00 €

- 10 %
%
Neu
Eleganter Empire Spiegel
Eleganter Empire Spiegel
Äußerst eleganter und Empire Spiegel mit vergoldeter und versilberter Oberfläche, aus der Zeit um 1800/1820. Die vier kräftigen Rahmenschenkel sind konkav eingezogen und geben dem Spiegel ein einzigartiges Design. Der äußere Rand wird durch ein sog. Kyma-Ornament gebildet, deren Kugelsegmente poliert sind. Der Rest des Ornaments, wie auch die starke Hohlkehle mit leichtem Karniesschweifung sind matt gehalten. In den vier Zwickeln ist eine Stuckornamentik aus Palmetten, Blüten und Ranken appliziert. Innen zeigt der Rahmen einen schlichten versilberten Absatz und nach innen ein umlaufendes Ornamentband. Das Spiegelglas dürfte original zugehörig sein, die vergoldete und versilberte Oberfläche ist bestens erhalten, mit leichten Alters- und Gebrauchsspuren. Der Spiegel lässt sich sowohl im Hoch- wie auch im Querformat aufhängen. Entsprechende Halterungen sind auf der Rückseite bereits montiert.

3.420,00 € 3.800,00 €

- 10 %
%
Barock Spiegel mit kleinen Spiegelgläsern im Rahmen
Barock Spiegel mit kleinen Spiegelgläsern im Rahmen
Barock Spiegel mit ornamental beschnitztem Rahmen, Oberfläche mit originaler Vergoldung, Frankreich Anfang 18. Jahrhundert. Der Rahmen ist in den Ecken mit Blatt- und Blütenmotiven fein beschnitzt. In jedem Rahmenschenkel ist ein rechteckiges Feld mit Spiegelglas eingelegt. Alle Spiegelgläser sind original und haben dem Alter entsprechend angelaufene Stellen. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

1.935,00 € 2.150,00 €

- 10 %
%
Biedermeier Fassadenspiegel aus Nussbaum
Biedermeier Fassadenspiegel aus Nussbaum
Biedermeier Fassadenspiegel aus Nussbaum, mit Pilastern, süddeutsch um 1820. Wir sehen einen zentralen Spiegelrahmen, der in eine Vertäfelung (Fassade) integriert ist. An den Seiten  wird der Spiegelrahmen von zwei aufgesetzten Pilastern flankiert, wodurch sich am Sockel und Kranzprofil Verkröpfungen bilden. Der Rahmen und die Vertäfelung zeigen qualitätsvoll ausgesuchtes Nussbaum Sägefurnier, welches sogar auf den schmalen Pilastern in Form einer Kreuzfuge aufgelegt ist. Der Spiegel befindet sich in einem restaurierten Zustand mit schellackpolierter Oberfläche. Das Spiegelglas ist original zugehörig und zeigt partiell blinde Stellen, die altersbedingt sind. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

1.665,00 € 1.850,00 €

- 10 %
Verkauft
%
Klassizistischer Biedermeier Spiegel mit Laubsägearbeit
Klassizistischer Biedermeier Spiegel mit Laubsägearbeit
Dieser klassizistische Biedermeier Spiegel ist um 1820 in Süddeutschland gefertigt worden. Der Rahmen ist aus teils massivem Nussbaum und Nussbaum Sägefurnier auf Nadelholz gearbeitet und vertikal dreifach gegliedert. In der Mitte der drei Spiegelflächen befindet sich das große Spiegelfeld, in dem man(n) sich betrachten kann. Oberhalb dieses großen Spiegelfeldes ist ein kleines Spiegelfeld angebracht, welches gerahmt wird durch einen davor liegenden, halbkreisförmigen Fächer aus Nussbaum Sägefurnier mit Durchbrüchen. Diese Verzierung erzielt einen optisch gelungenen Gesamteindruck. Zu diesem Gesamteindruck trägt insbesondere das untere, schmale Spiegelfeld bei. Zu sehen sind hier gerahmte horizontale Arkaden, die mit einer Laubsägearbeit ausgearbeitet wurden. Der obere Abschluss des Spiegels besteht aus einem schlichten Kranzprofil, über dem sich ein gerahmter Schinkelgiebel erhebt. Der Rahmen ist aus Nadelholz in Rahmenbauweise gefertigt und mit Nussbaum aufgedoppelt. Die oberen Eckverbindungen sind auf Gehrung gearbeitet. Die anderen sechs Verbindungen des Rahmens werden auf der Sichtseite von leicht erhabenen Quadraten geschmückt. Als Aufhängung dient derzeit eine einfache Ringöse. Um den Spiegel einfacher und handlicher aufhängen zu können, werden wir Ihnen eine neuwertige Aufhängung mitliefern (bereits montiert). Das große Spiegelfeld hat eine sichtbare Spiegelfläche von 47,5 x 39 cm. Fotos vom unrestaurierten Zustand sind vorhanden. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

1.665,00 € 1.850,00 €

- 10 %
%
Biedermeier Wandspiegel aus Kirschbaum von 1820
Biedermeier Wandspiegel aus Kirschbaum von 1820
Klassischer Biedermeier Wandspiegel aus Kirschbaum Dieser klassische Biedermeier Wandspiegel von 1820 dürfte aus dem Rheinland stammen. Er besticht durch seine gelungene Furnierauswahl. Ein Furnierbild in Form einer Kreuzfuge erstreckt sich von der Sockelleiste bis auf die Frontansicht des unteren Querfrieses. Dessen Draufsicht zeigt ebenfalls ein gespiegeltes Furnierbild, welches ebenfalls eine Kreuzfuge mit dem Bild der Frontansicht bildet. Darüber erheben sich zwei kräftige, senkrecht angeordnete Hohlkehlenprofile aus massiven Kirschbaum. Diese flankieren das original zugehörige Spiegelglas. Die Bekrönung bildet ein Feld mit einem gespiegeltem Furnierbild, welches an den Seiten von Friesen mit untereinander gespiegeltem Furnierbild und darüber von einer kräftigen Hohlkehle mit stehender Furnierabwicklung begrenzt wird. Die Seitenansichten des Spiegelrahmens sind ebenfalls aus Kirschbaum. Als Blindholz fand Pappel und Kiefer Verwendung. Die Rückwand ist aus Kiefer. Entsprechend der Entstehungszeit wurde damals Sägefurnier verwendet. Die Oberfläche haben wir mit Schellack neu poliert. Es handelt sich um ein absolut sammelwürdiges Objekt. Fotos die den Wandspiegel im guten, unrestaurierten Zustand zeigen, sind vorhanden. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

1.611,00 € 1.790,00 €

- 10 %
%
Biedermeier Spiegel 151x91cm
Biedermeier Spiegel 151x91cm
Biedermeier Spiegel aus Nussbaum, restauriert und mit Schellack poliert, aus der Zeit um 1825. Der hochrechteckige Rahmen besteht aus einem Innenrahmen und einem Außenrahmen. Der Außenrahmen ist mit Sägefurnier aus Nussbaum spiegelbildlich furniert. Der obere Abschluss wird durch ein aufgesetztes Karniesprofil gebildet. Der innere Rahmen ist aus massivem Nussbaum auf Gehrung gefertigt und ist zum Spiegelglas leicht abgeschrägt. Der Spiegelrahmen ist mit zwei Spiegelgläsern versehen, die übereinander angeordnet sind. Hierbei handelt es sich nicht um eine Beschädigung. Die Herstellung von großen Spiegelgläsern war damals in dieser Größe noch sehr schwer herzustellen und nur große Manufakturen waren in der Lage, größere Spiegelgläser herzustellen. Die beiden Spiegelgläser zeigen altersbedingt blinde Stellen. Auf ausdrücklichen Kundenwunsch kann das bisherige Spiegelglas ausgetauscht werden, was jedoch einen Wertverlust für den Biedermeierspiegel darstellt. Wir empfehlen diese Maßnahme nicht, können die alten Spiegelgläser aber für unseren Fundus gebrauchen. Ein neues Spiegelglas kann auf Wunsch auch mit Facettenschliff versehen werden. Die sichtbare Spiegelfläche beträgt 105,5 x 47,5 cm. Damit der Biedermeier Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

1.521,00 € 1.690,00 €

- 10 %
%
Biedermeier Spiegel aus Nussbaum um 1820
Biedermeier Spiegel aus Nussbaum um 1820
Biedermeier Spiegel aus Nussbaum in einer gefälligen Größe, aus der Zeit um 1820. Der Spiegel befindet sich in einem restaurierten Zustand mit schellackpolierter Oberfläche. Der hochrechteckige Rahmen ist aus Nadelholz gefertigt und wurde mit Nussbaum Sägefurnier auf der Fläche und den seitlichen Außenkanten belegt. Das Furnier auf der Fläche ist quer zur Maserung aufgelegt und über Eck auf Gehrung gearbeitet. Der untere und obere Abschluss wird durch eine leicht überstehende Zierleiste geschmückt, die auf der Frontansicht und den Seiten profiliert ist. Die Innenkante des Rahmens zeigt ebenfalls eine leichte Profilierung in Form eines abgesetzten Viertelstabs, der ebonisiert ist (Ebonisierung leicht berieben und überpoliert). Die Rückwand ist original zugehörig. Das Spiegelglas ist alt und dürfte ebenfalls original zugehörig sein. Die stabile Drahtseilaufhängung wurde von uns erneuert. Fotos vom unrestaurierten Zustand sind vorhanden. Der Rahmen ist 7 cm breit, die sichtbare Spiegelfläche beträgt 90,5 x 49,5 cm. Lieferung: Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

1.431,00 € 1.590,00 €

- 10 %
%
Venezianischer Spiegel
Venezianischer Spiegel
Dieser venezianische Spiegel aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts ist sehr aufwendig gearbeitet. Ein zentraler, facettierter Spiegel mit den Maßen 59 cm X 44 cm wird von einer beidseitig gefasten Spiegelleiste gerahmt. Die Form der ganz außen angeordneten Spiegelleiste und deren aufgesetzten Applikationen ist gleich. Die Dimensionen sind allerdings größer. Die sowohl darunter wie auch dazwischen liegenden Glasflächen verflachen sich in Richtung des zentralen Spiegels. Auf der Sichtseite sind Blattranken eingeätzt. Die dazu gehörigen kleinen Trauben sind aus der Rückseite heraus geschliffen. Die Stoßkanten der einzelnen Spiegelflächen sind auch hier mit Glasapplikationen bedeckt. Die Bekrönung und der baugleiche untere Abschluss zeigen zwei gegeneinandergestellte Voluten und dazwischen eine nach oben und unten herausragende, ornamental geformte Spiegelfläche. Zahlreiche Glas- und Spiegelapplikationen schmücken zusätzlich die Bekrönung und ihr Gegenstück. Die Rückwand besteht aus einem kräftigen Holzrahmen und einem Rückwandbrett aus Holz. Der Holzrahmen ist qualitätsvoll gefertigt und an den Außenkanten mit einem ebonisierten Sägefurnier belegt. Die Eckverbindungen werden rückseitig durch diagonale Gratleisten zusätzlich stabilisiert. Verschiedene Spiegelteile sind lose und sind teils mit transparentem Klebeband auf der Glasseite gesichert. An einigen Stellen ist die Spiegelbeschichtung schwarz angelaufen. Letzteres sind natürliche Alterungsspuren. Der Spiegel befindet sich in einem unrestaurierten Zustand. Gerne sind wir Ihnen behilflich, wenn Sie einen spezialisierten Restaurator für diesen Spiegel benötigen. Auf einigen Fotos ist im Spiegelbild die Fotokamera und das Stativ zu sehen. Hier handelt es sich nicht um dunkle Stellen in der Spiegelfläche.

1.422,00 € 1.580,00 €

- 10 %
%
Rokoko Spiegel mit verspiegelter Bekrönung
Rokoko Spiegel mit verspiegelter Bekrönung
Fein geschnitzer Rokoko Spiegel aus dem 18. Jahrhundert, mit originalen Spiegelgläsern in dem Rahmen und der Bekrönung. Oberfläche stark berieben und mit Lack überzogen. Reste der originalen Vergoldung sind vorhanden. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

1.161,00 € 1.290,00 €

- 10 %
%
Neo-Rokoko Spiegel
Neo-Rokoko Spiegel
Bronzierter und versilberter Neo-Rokoko Spiegel, wohl Bayern um 1840/45. Bei diesem hochrechteckigen Spiegel sehen wir in den Zwickeln je eine Blüte, die von einem versilberten C-Schwung halb umfasst wird. Ober- bzw. unterhalb ist ein weiterer C- Schwung als Gegenbewegung sichtbar. Von dort streben Roccaillen halbkreisförmig nach außen. Eine asymmetrische, durchbrochene Bekrönung aus Roccaillen und C-Schwüngen umspielt ein Gitterwerk. Die Bekrönung ist dem Betrachter zugeneigt. Die profilierten Rahmenleisten bestehen aus einem abgeflachten Halbstab, der auf beiden Seiten von einer tiefen Kehlung begrenzt wird. An der unteren und den beiden senkrechten Leisten sehen wir jeweils mittig eine kräftige Blüte, die seitlich von versilberten Feldern flankiert wird. Das facettierte Originalspiegelglas ist fast makellos und die Rückwand ist original zugehörig. Der Spiegel ist im Zuge einer früheren Restaurierung partiell nachbronziert worden. Dieser Rokoko Spiegel lebt sowohl von dem Kontrast zwischen der sehr bewegten, ausufernden Form der Rocaillen und den schlicht profilierten Leisten wie auch dem Wechselspiel zwischen vergoldeten und versilberten Elementen. Der Spiegel kann auch in diesem Zustand aufgehangen werden. Stärke der Profilleiste inkl. Rückwand 4,5 cm. Maße vom Spiegelglas: 61 cm x 35,2 cm. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen innerhalb der Bodenseeregion übernehmen wir persönlich. Restaurierung auf Kundenwunsch Durch unsere Restaurierungswerkstatt können wir Ihnen eine qualifizierte/fachgerechte Restaurierung für dieses Möbelstück anbieten. Gerne gehen wir auch auf Ihre individuellen Wünsche ein.

1.161,00 € 1.290,00 €

- 10 %
%
Louis Seize Spiegel um 1800
Louis Seize Spiegel um 1800
Beschnitzter Louis Seize Spiegel aus Holz, goldfarben gefasst, Schweden um 1800. Filigraner, hochrechteckiger Spiegelrahmen aus Holz, leicht profiliert und im oberen Bereich verkröpft. Die Bekrönung wird durch eine Vase gebildet, durch deren Henkel optisch Festons durchgelegt sind. Zu den Seiten schwingen diese nach außen und treten unter dem verkröpften Rahmen hervor. Der untere Abschluss wird durch zwei kurze Zöpfe gebildet. Das Spiegelglas ist alt, jedoch sekundär. Leichte blinde Stellen sind vorhanden, die den Gesamteindruck aber nicht stören.  Dieser Louis Seize Spiegel befindet sich in einem wohnfertigen Zustand mit einer schönen Patinaoberfläche. Rückseitig ist eine Metallöse angebracht, die als Halterung dient.  Die sichtbare Spiegelfläche beträgt 60,5 x 32 cm.

801,00 € 890,00 €

- 10 %
%
Spätbiedermeier Psyche aus Nussbaum
Spätbiedermeier Psyche aus Nussbaum
Spätbiedermeier Psyche aus Nussbaum, mit Schublade, von ca. 1835. Diese Psyche befindet sich in einem restaurierten Zustand mit schellackpolierter Oberfläche. Der Unterbau besteht aus einem Kasten mit integrierter Schublade, stehend auf kleinen Plättchen aus Nussbaum. Der Kasten zeigt abgerundete Kanten und ist rundum mit Nussbaum-Sägefurnier stehend belegt. Die Oberkanten sind mit eingesetzten Viertelstäben aus Nussbaum abgerundet. Die integrierte Schublade ist mit einem gespiegelten Nussbaum-Sägefurnier belegt und lässt sich verschließen. Als Schlüsselschild dient ein aufgesetztes Biedermeierwappen aus Messing. Der schwenkbare Spiegel wird von gedrechselten Säulen gehalten und ist mit dem originalen Spiegelglas ausgestattet. Das Spiegelglas zeigt blinde Stellen. Der Rahmen des Spiegels ist aus massivem Nussbaum auf Gehrung gefertigt und wird an der Innenkante von einem Nussbaum-Viertelstab geschmückt.  Diese Psyche wurde restauriert und mit Schellack poliert.

711,00 € 790,00 €

- 10 %
%
Jugendstil Garderobe mit Spiegel
Jugendstil Garderobe mit Spiegel
Diese Jugendstil Garderobe entstand um 1900 und ist in ihrer Art und Verarbeitung sehr extravagant. Die Grundkonstruktion der Garderobe besteht aus Eisen, dem man ein Bambusdekor als Aussehen gegeben hat. Volutenförmig geschmiedete Metallfüße erhöhen die Garderobe. Der untere Bereich der Garderobe ist zur Aufbewahrung von Schirmen (Abtropfschale fehlt) geeignet und ist rückseitig mit flachen, in sich gedrehten, diagonal angebrachten Metallstreifen stabilisiert. Mittig ist diese Verbindung mit einer Rosette geschmückt. Die Seitenteile des Schirmabteils sind mit schwungvollen Bögen ausgestaltet. Der obere Teil der Garderobe besitzt einen Spiegel mit Facettenschliff, der altersbedingte Gebrauchsspuren aufweist. Über die gesamte Garderobe sind insgesamt 11 Aufhängehaken verteilt. Davon sind 9 Stück große, geschwungene zweiteilige Aufhängehaken, deren oberer Abschluss eine Kugel ist. Eine zweite Kugel bildet einen Stopp zum unteren Teil der Haken. Zwei weitere, kleine Haken sind jeweils an den beiden Seitenteilen angebracht. Am unteren Spiegelrand hat sich mittig 1 Haken nur zur Hälfte erhalten. Um diesen auf Wunsch nacharbeiten zu können, wurde der beschädigte Haken und der daneben befindliche intakte Haken abmontiert. Den oberen Abschluss der Garderobe bildet ein im Jugendstil gehaltenes, geschweiftes Dekor, das an den Enden mit Rosetten verziert ist. Diese Jugendstil Garderobe befindet sich in einem unrestaurierten Zustand. Restaurierung auf Kundenwunsch Durch unsere Restaurierungswerkstatt können wir Ihnen eine qualifizierte/fachgerechte Restaurierung für dieses Möbelstück anbieten. Gerne gehen wir auch auf Ihre individuellen Wünsche ein.

711,00 € 790,00 €

- 10 %
%
Biedermeier Spiegel aus Kirschbaum
Biedermeier Spiegel aus Kirschbaum
Schmaler Biedermeier Spiegel aus Kirschbaum von ca. 1835. Bei diesem schmalen Spiegel handelt es sich um einen sogenannten Pfeilerspiegel, der ursprünglich über einer passenden Konsole oder Kommode aufgehängt wurde. Der Rahmen ist mit Kirschbaum furniert und zeigt eine geschweifte Bekrönung. Das Feld über dem Spiegelglas zeigt ein eingelegtes Ornament auf einem Ahorngrund. Bei dem Spiegelglas handelt es sich um ein schönes facettiertes Glas, welches vermutlich zu einem späteren Zeitpunkt eingebaut wurde. Das Maß der Spiegelfläche beträgt 55 x 32,5 cm. Der Biedermeier Spiegel befindet sich in einem einwandfreien Zustand. Im Zuge einer früheren Restaurierung wurden die beiden Füllungsfelder neu eingestabt, was auf der Rückseite zu sehen ist. Die Aufhängung ist stabil, der Spiegel kann sofort verwendet werden. Ein passender Haken inkl. Dübel wird bei dem Kauf beigelegt.  Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

711,00 € 790,00 €

- 10 %
%
Reichhaltig geschnitzer Historismus Spiegel aus Eiche
Reichhaltig geschnitzer Historismus Spiegel aus Eiche
Historismus Spiegelrahmen aus Eiche mit reichhaltigen Schnitzereien, Spiegelglas mit Facettenschliff, aus der Zeit um 1890. Das Spiegelglas dürfte original zugehörig sein. Der Rahmen ist aus massiver Eiche gefertigt und zeigt aufwendige, ornamental durchbrochene Schnitzereien. Zu sehen sind Ornamente wie Blatt- und Schweifwerk, die seitlich an den schmalen, mehrfach profilierten Rahmen gelegt sind. Die Rückwand ist original zugehörig. Mit der derzeitigen Drahtseitaufhängung hat der Spiegel eine deutliche Schräghaltung an der Wand. Wenn Sie den Spiegel lieber plan/parallel zur Wand aufhängen möchten, geben Sie uns bitte kurz Bescheid, dann montieren wir eine entsprechende Aufhängung kostenfrei.  Der Spiegel befindet sich in einem wohnfertigen Zustand. Das Spiegelglas zeigt eine Beschädigung am rechten Rand unten (ca. 5 cm Länge), die angeklebt wurde.  Das sichtbare Spiegelmaß beträgt 71,5 x 48,5 cm.  Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

612,00 € 680,00 €

- 10 %
%
Bronzierter Louis Philippe Spiegel
Bronzierter Louis Philippe Spiegel
Bronzierter Louis Philippe Spiegel mit üppiger Bekrönung von 1860. Dieser reich verzierte, hochformatige Spiegelrahmen ist kräftig profiliert. Über die beiden unteren Ecken sind jeweils Blatt- und Blumenarrangements gelegt. Die nach vorne geneigte Bekrönung zeigt eine Vase mit Blumenbukett, die von zwei Putti und Zweigen mit Blättern und kleinen Früchten flankiert wird. Die Oberfläche wurde nachträglich mit einer matten Goldbronzierung gestrichen. Teilweise ist die ursprüngliche Vergoldung sichtbar. Das facettierte Spiegelglas ist original zugehörig und hat die Maße 66,5 cm x 39 cm. Die Restaurierung kleiner Abplatzungen und eines fehlenden Stuckelements können wir gerne übernehmen. Zugleich wird ohne Abnahme der Bronzierung der Spiegelrahmen gereinigt. Die Kosten hierfür betragen 450.- Euro. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen innerhalb der Bodenseeregion übernehmen wir persönlich.

612,00 € 680,00 €

- 10 %
%
Gründerzeit Spiegel
Gründerzeit Spiegel
Maserierter und teilvergoldeter Gründerzeit Spiegel von 1880. Dieser üppig profilierte und 4-fach verkröpfte Spiegelrahmen ist im Bereich der Karniesprofilierung mit vergoldeten Ornamenten geschmückt. In dem Ornament sehen wir stilisierte Herzen, Blüten, Früchte und Blätter. Das facettierte Spiegelglas und die Rückwand sind original zugehörig. Kleine Fehlstellen in der Maserierung sind nach einer umfangreichen Reinigung ausgebessert und retuschiert worden. Inklusive der Rückwand ist der Rahmen 6,5 cm stark. Den Spiegel kann man sowohl im Hoch- wie auch im Querformat aufhängen. Wenn man die Rückseite anschaut wird deutlich, wie solide der Rahmen geschreinert wurde. Zudem zeigt die Rückwand deutliche Spuren eines Schrubbhobels, die wir sonst gewöhnlich nur bei Holzobjekten aus der Zeit vor 1840 sehen. Diese sind ein Indiz für die rein handwerkliche Fertigung in einer Zeit, in der es längst Hobelmaschinen gab. Mit der angebrachten Aufhängevorrichtung lässt sich der Spiegel im Hochformat aufhängen. Gerne können wir eine Aufhängung anbringen, die es erlaubt ihn horizontal zu befestigen. Sichtbares Spiegelglas: Höhe: 66 cm, Breite: 40 cm. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen innerhalb der Bodenseeregion übernehmen wir persönlich.

531,00 € 590,00 €

- 10 %
%
Gründerzeit Spiegel mit Facettenschliff
Gründerzeit Spiegel mit Facettenschliff
Gründerzeit Spiegel mit Facettenschliff, verkröpfter Rahmen mit Lackmaserierung, aus der Zeit um 1880. Der mehrfach profilierte Spiegelrahmen ist an allen vier Ecken verkröpft abgesetzt und zeigt im Zentrum der Ecken jeweils eine quadratische Schnitzerei. Die glänzende Oberfläche zeigt auf den verschiedenen Profilierungen unterschiedliche Brauntöne. Das Spiegelglas ist original zugehörig zu diesem Rahmen. Eine Besonderheit ist der Facettenschliff, da dieser nicht gerade ist, sondern eine leichte Kehlung zeigt. Die Ecken des Spiegels bilden dadurch zwei Diagonalen aus. Der Spiegelrahmen wurde gereinigt und befindet sich in einem wohnfertigen Zustand. Kleinere Gebrauchs- und Abnutzungsspuren sind vorhanden, welche auf den Fotos erkennbar sind. Maß der Spiegelfläche: 67 x 41 cm. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

427,50 € 475,00 €

- 10 %
%
Barocker Rahmen mit Spiegel
Barocker Rahmen mit Spiegel
Barocker Rahmen mit sekundärem Spiegel, 18/19. Jahrhundert. Rahmen aus Stuck mit Akanthusblättern, bronzierter Oberfläche. Der barocke Rahmen weist kleinere Fehlstellen auf. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

382,50 € 425,00 €

- 10 %
Verkauft
%
Biedermeier Spiegel mit Maserholz
Biedermeier Spiegel mit Maserholz
Querrechteckiger Grafikrahmen aus dem Biedermeier mit neuem Spiegelglas, schellackpolierter Rahmen, aus der Zeit um 1825. Der nach hinten abgefaste Rahmen ist aus Nadelholz gefertigt und an den Eckverbindungen mit Schlitz- und Zapfen verbunden. Sichtseitig ist der Rahmen mit ca. 3-4 mm starkem Rüster-Maser-Sägefurnier belegt, welches an den Ecken auf Gehrung geschnitten wurde. Rückseitig dient eine vorhandene Öse als Aufhängung. Die Rückwand des Biedermeierrahmens ist original zugehörig. Die Oberfläche des Sägefurniers und die abgefasten Außenkanten wurden mit Schellack poliert. Die sichtbare Spiegelfläche beträgt 37,5 x 31,5 cm. Fotos vom unrestaurierten Zustand sind vorhanden. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

355,50 € 395,00 €

- 10 %
%
Gründerzeit Spiegelrahmen aus Eiche
Gründerzeit Spiegelrahmen aus Eiche
Gründerzeit Spiegelrahmen aus Eiche, Rückwand aus Fichte, aus der Zeit um 1880. Der mehrfach profilierte Spiegelrahmen ist an den Ecken verkröpft. Der Rahmen und die Rückwand sind original aus der Zeit um 1880, das Spiegelglas ist sekundär.  Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

355,50 € 395,00 €

- 10 %
%
Gründerzeit Spiegel von 1880
Gründerzeit Spiegel von 1880
Originaler Gründerzeit Spiegel aus der Zeit um 1880. Der Rahmen ist mehrfach profiliert, braun gefasst und auf Gehrung verbunden. Zwischen den braunen Fassungen ist eine sehr gut erhaltene Holzmaserierung zu sehen, welche diagonal aufgelegtes Nussbaumfurnier imitiert. Das Spiegelglas zeigt blinde Stellen, die jedoch auf den Fotos durch den Blitz deutlicher herauskommen als in natura. Der Rahmen, die Rückwand und das Spiegelglas sind original und zusammengehörig. Das sichtbare Spiegelmaß beträgt 103,5 x 41 cm. Damit der Spiegel sicher bei Ihnen zu Hause ankommt, wird dieser über eine zuverlässige Spedition mit Transportversicherung ausgeliefert. Lieferungen in der Bodenseeregion werden von uns persönlich durchgeführt.

292,50 € 325,00 €

Antike Spiegel

Sie finden bei uns immer eine größere Auswahl an antiken Spiegeln in unserem Antiquitäten Online Shop. Der Schwerpunkt liegt bei Spiegeln aus dem 19. Jahrhundert. Elegante furnierte und polierte Biedermeier Spiegel aus Kirsch- und Nussbaum, Birke, Rüster, Mahagoni oder aus ebonisiertem Hartholz, und auch vergoldete, teilweise mit geschnitzten oder aus Stuckgearbeiteten Verzierungen. Das Angebot reicht vom Wandspiegel über den Standspiegel bis zum prächtigen Prunkspiegel. Außerdem bieten wir ihnen immer wieder auch eine Spiegelkommode, einen Schminktisch, einen Standspiegel oder einen Schrank mit einer Spiegeltür.

Die Geschichte des Spiegels

Seit dem der Mensch sein Spiegelbild auf der Wasseroberfläche sah, suchte er nach immer neuen Materialen, die ihn möglichst naturgetreu spiegelten. Schon 2000 Jahre vor Christus entstanden Spiegel aus Bronze. Später wurden diese versilbert. Die Herstellung von planen Raumspiegeln aus metallfoliertem Glas ist eine Erfindung der europäischen Renaissance. Erstmalig in den Glasbläserwerkstätten von Murano/Venedig gelang es, geblasene Glaszylinder so aufzurollen, zu schleifen und zu polieren, dass eine glatte, kristallklare Platte ohne Verzerrungen entstand. Mit rückseitig angebrachten Metallfolien verstärkte sich die Lichtspiegelung. Die Glasbläser in Murano hüteten ihr Fabrikationsgeheimnis bestens. Auch war es den auf Murano ansässigen Glasbläsern und ihren Familien unter Androhung von Strafe strengstens untersagt, die Insel zu verlassen. Dies war eine Maßnahme, um das Werkstattgeheimnis zu wahren.

Erst im 17. Jahrhundert waren die Handwerker in der Lage, größere Spiegelgläser herzustellen. Die sogenannte „Stobtechnik“ wurde in Frankreich entwickelt, von der „Manufacture Royale des Glaces de miroirs“ (1665 - 1683) in St. Gobain. Die Neuerung bestand darin, dass man das Spiegelglas nicht mehr blies, sondern in schubladenförmige Formen gegossen hat. Dadurch war nur ein bestimmtes Maß möglich, sodann wurde noch geschliffen und poliert. Diese Art der Herstellung erklärt, warum noch bis ins 18. Jahrhundert große, hohe Wandspiegel immer aus mindestens 2 Spiegelhälften bestanden, die im Spiegelrahmen aneinandergesetzt wurden. Die Herstellung von größeren Glasplatten war erst im 19. Jahrhundert möglich.

Antike Spiegel - Alles in Butter

Bis ins 18. Jahrhundert war die venezianische Insel Murano das Zentrum der europäischen Spiegelfertigung. Spiegelglas wurde so teuer gehandelt, dass zwei Spiegel in einem Schloßsaal oft teuerer waren als sämtliche Möbel in dem Raum. Eine entsprechende Herausforderung war der Transport der Spiegel in den Zeiten der Kutsche. Um Glasbruch zu vermeiden wurde das Spiegelglas in Butter eingepackt.

Bis Mitte des 19. Jahrhunderts entstand der übliche Metallbelag eines Spiegels durch Verdampfung von Quecksilber auf einer befestigten Folie aus Zinn-Amalgam. Schon im 18. Jahrhundert wurden Spiegel mit einem Facettenschliff versehen. Erst im 19. Jahrhundert wurden die Konturen des Facettenschliffs so exakt wie man es von heutigen Spiegeln kennt. Spiegel schätzte man in der Wohnkultur insbesondere als zusätzliche Lichtquelle. Kleinformatige Spiegel wurden als Leuchterspiegel gerne in Wohnräumen angebracht. Bestückt waren diese mit 1 oder auch 2 Kerzen, die zusätzlich mit dem Spiegel als Lichtquelle fungierten. Wandspiegel kombinierte man meist mit Kommoden oder auch kleinen Beistelltischen. Hohe Pfeilerspiegel setzte man in großen Sälen an Wänden zwischen den Fenstern ein, manchmal auch kombiniert mit Konsolentischen. In Prunksälen des Adels spiegelten diese die Kristallleuchter und erzeugten so den verblüffenden Eindruck von Größe, Weite und strahlender Helligkeit. Bestes Beispiel für dieses Zusammenspiel von Spiegeln und Leuchtern ist der Spiegelsaal von Schloss Versailles.