Höfische Barockkommode mit geschweift- und bombierten Korpus, feinteilige Marketerie aus Nussbaum, Zwetschge, Ahorn und Ebenholz, von 1740. Zur Artikelseite: Barockkommode Nr. 401

Seltene Renaissancetruhe aus Eiche, mit fabelhaften Schnitzereien, von ca. 1540.
Zur Artikelseite: Renaissancetruhe Nr. 933

Herzlich willkommen bei Furthof Antikmöbel GmbH

Wir bieten Ihnen qualitätsvolle Antikmöbel aus verschiedenen Epochen. Alle Möbelstücke aus unserem Onlineshop können gerne auch in unseren Ausstellungsräumen auf 800 m² besichtigt werden.

Zeitlose Biedermeiermöbel

Klare Formen - schöne Furnierbilder: Biedermeiermöbel zählen zu den Klassikern der Antiquitäten. Sie lassen sich auch äußerst effektvoll in moderne Wohnungseinrichtungen integrieren.

Höfische Barockmöbel

Geschwungene Formen - qualitätsvolle Einlegearbeiten: Wir bieten Ihnen stetig eine Auswahl an höfischen Barockkommoden des 18. Jahrhunderts und weiteren Objekten aus dem Bereich des höfischen Kunsthandwerks.

Antike Möbel und Einrichtungsgegenstände aus vier Jahrhunderten

Auf über 800 m² präsentieren wir Ihnen laufend über 400 antike Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände. Als besonderen Service bieten wir Ihnen aktuell einen virtuellen Rundgang durch alle unsere Ausstellungsräume.

Furthof Antikmöbel GmbH - Familienbetrieb am Bodensee - gegründet 1989

Als Familienbetrieb in zweiter Generation stehen wir für eine nachhaltige Geschäftsführung, die sich in einem hohen Qualitätsanspruch ausdrückt. Seit 1989 führen wir unser Antiquitätengeschäft mit Restaurierungswerkstatt auf dem Furthof in Hattenweiler am Bodensee. Unsere Spezialisierung liegt im Handel von Antiquitäten mit dem Schwerpunkt auf antike Möbel des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Präsentiert werden die erlesenen Stücke auf 800 m² Ausstellungsfläche an unserem Standort Furthof 1, 88633 Heiligenberg-Hattenweiler. Gerne können Sie auch über unseren täglich aktualisierten Onlineshop bestellen.

Bei uns sind Sie von Anfang an gut aufgehoben. Sie erhalten bei uns qualitätsvolle Antiquitäten, eine fachkundige Beratung (telefonisch, per E-Mail, vor Ort), fachgerechte Restaurierungen sowie Lieferservice und Aufbau. Wir denken auch an Kleinigkeiten wie Filz unter den Möbelfüßen. Damit Sie lange Freude an Ihren Möbelstücken haben, erhalten Sie nach einem Kauf Pflegetipps für Ihre antiken Möbelstücke. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch nach dem Kauf beratend zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern und hoffen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen.

Herzliche Grüße vom Bodensee
Ihre Familie Harbott und das Furthof-Team

NEUIGKEITEN

  • Neu: Kurzinformation

    Alle wichtigen Informationen zu unserem Antiquitätenhandel, dem Sortiment, Ihrem Kauf oder einer Restaurierung Ihrer eigenen Möbelstücke finden Sie in der neuen Kurzinformation.
  • Newsletter Anmeldung

    Wenn Sie Interesse an Neuigkeiten haben, können Sie sich gerne in unseren Newsletter eintragen.
  • Virtueller Rundgang auf dem Furthof - 800 m² Ausstellungsfläche

    Wir haben für Sie einen virtuellen Rundgang durch alle unsere Ausstellungsräume eingerichtet, damit Sie in aller Ruhe unsere Antiquitäten kennenlernen können. Hier gehts zum virtuellen Rundgang.

Jedes unserer Möbelstücke ist ein Einzelstück. Trotzdem möchten wir einigen ausgewählten Stücken eine zusätzliche Plattform bieten. Immer wieder gelangen wir an Möbelstücke, die besonders selten oder besonders typisch für ihre Epoche sind. An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen monatlich wechselnd ein Möbelstück aus einem anderen Blickwinkel.

Furnierkunst im Biedermeier

NEUES AUS DER RESTAURIERUNGSWERKSTATT

  • Vier Spätbiedermeierstühle aus Apfelholz (sieht wie eine Mischung aus Birnbaum und Kirschbaum aus) sind nun fertig restauriert. In einer früheren Restaurierung wurde das Geflecht durch eine gepolsterte Sitzfläche ersetzt. Wir haben die Stühle wieder in den originalen Zustand mit einer geflochtenen Sitzfläche gebracht. Weitere Fotos folgen.

  • Jugendstil Schreibtischstuhl aus Eiche. Ein sehr bequemes Sitzmöbel mit der u-förmigen Rückenlehne.

  • Bedeutende Barockkommode (Artikel-Nr. 401): Die Kommode wurde dieses Jahr im Juli bereits als Möbel des Monats vorgestellt. Damals war der Zustand deutlich mitgenommen. Zahlreiche Furnierstücke hatten sich gelöst. Seitdem ist viel Arbeit hineingeflossen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Marketerie kommt wieder schön zur Geltung. Als Oberflächenüberzug wurde eine Schellackgrundierung mit Wachspolitur gewählt. Aufgrund der qualitätsvollen Verarbeitung mit geschweift- und bombiertem Korpus zählt diese Kommode zu unseren Highlights.

  • Biedermeier Beistelltisch (Artikel-Nr. 692): Klein aber fein! Nicht nur ein Beistelltisch mit Schublade. Nein, darunter befindet sich noch eine herausziehbare Ablagefläche. Das Beistelltischchen ist aus Mahagoni gefertigt und stand mit Sicherheit nicht in einem "normalen" Haushalt.

  • Biedermeierstuhl aus Kirsche (Artikel-Nr. 706): Klassisch & schlicht! Die Qualität ist nicht zu verachten. Und die neue Schellackpolitur gibt dem Kirschbaumholz eine schöne Tiefe.

  • Biedermeierstuhl aus Kirsche (Artikel-Nr. 705): Und noch ein Stuhl ziert nun unsere Ausstellungsräume, mit einem neuen Jonc-Geflecht und einer schönen Schellack-Handpolitur.

  • Biedermeier Schatulle (Artikel-Nr. 880): Klein & fein! Schönes und schlichtes Design aus dem Biedermeier mit gespiegelten Furnieren und feinen Bandintarsien. Im Inneren ein Spiegel im Deckel und herausnehmbare Einsätze und Schubladen.

NEU EINGESTELLTE ANTIQUITÄTEN

  • Schrägklappensekretär aus Weichholz von 1840. Mit drei großen Schubladen, einer soliden Schreibfläche und eingeschnitzten Verzierungen ist dieser Sekretär nicht nur praktisch sondern auch schön anzuschauen.

  • Ein schöner Spiegel mit einem sehr gefälligen Maß - nicht zu groß und nicht zu klein. Passend um im Eingangsbereich noch einmal in den Spiegel blicken zu können. Das originale und gut erhaltene Spiegelglas wird von einem qualitätsvollen Rahmen eingefasst, der zwei Felder mit Schwarzlotmalerei zeigt.

  • Uriger Schrank aus dem 17. Jahrhundert, dem man sein Alter auch wirklich ansehen kann! Manch einer wird sich wundern, aber solche Möbelstücke finden wirklich Abnehmer. Diese Käufer sind in der Regel Kunstkenner und kaufen sehr gezielt seltene und richtig alte Möbelstücke für eine Sammlung.

  • Vor Kurzem konnten wir ein Konvolut an Renaissancemöbeln in Hamburg erwerben. Zu dem Konvolut zählt eine sehr schöne Renaissance Truhe aus der Zeit um 1540, ein wirkliches Prachtexemplar! Es ist eines der ältesten Stücke in unserem Sortiment. Möbel aus der Zeit vor dem 30-jährigen Krieg sind äußerst selten auf dem Kunstmarkt anzutreffen. Mit dabei waren auch ein Renaissance Esstisch aus Eiche (16. Jh.), sowie vier Stabellenstühle, zwei aus Eiche (Stuhl 1, Stuhl 2) und zwei aus Nussbaum (Stuhl 3, Stuhl 4). Stabellenstühle aus dieser Zeit sind äußerst selten. Sie zeichnen sich durch eine schön beschnitzte Rückenlehne und kannelierte Beine aus.

  • Eine schöne Sammlung von gerahmten Stichen aus der Bodenseeregion konnten wir erwerben. Insgesamt handelt es sich um 29 Exemplare aus dem 19. Jahrhundert, die sich rund um das Bodenseeufer erstrecken: von Konstanz über Arbon (CH) Bregenz (A), Lindau, Friedrichshafen oder den Heidenhöhlen bei Überlingen ist alles dabei. Natürlich auch einzeln zu erwerben.

  • Biedermeier Esstisch (Artikel-Nr. 667): Der runde Tisch ist aus Kirschbaum gefertigt und mit drei Vollsäulen ausgestattet. Leider hat sich die originale Tischplatte nicht erhalten, die wir aber im Zuge einer Restaurierung rekonstruieren können. Anschließend wird der Esstisch mit seinem Durchmesser von 1,2 m ein echter Blickfang werden.

  • Brotschrank aus Weichholz (Artikel-Nr. 416): Ein praktisches Möbel für Familien mit kleinen Kindern. Die verschließbare Türe verriegelt auch alle drei Schubladen. Der Möbeltypus wird auch als Hungerschrank bezeichnet.

  • Spieltisch (Artikel-Nr. 609): Ein kleiner Spieltisch der nicht viel Raum wegnimmt und genügend Platz für eine gemütliche Partie Schach bietet. Auch zwei kleine Mühle-Spielfelder sind vorhanden. Da der Fuß auf drei Auslegern steht, kann dieser auch bei unebenen Boden nicht wackeln. Die Platte ist mit den Blockintarsien ein echtes Schmuckstück.

  • Ein edler Kommodenaufsatz (Artikel-Nr. 462) sucht ein neues Zuhause. Die Kommode ist nicht mehr vorhanden - daher ist nun Kreativität gefragt. Vielleicht kann es ein kleines Kinderschränkchen werden? Nicht alle Kinder malen mit Buntstiften die Möbel an...

  • Chefschreibtisch (Artikel-Nr. 503): Dieser Schreibtisch war bereits ein Möbel des Monats und wurde dort mit all seinen Besonderheiten vorgestellt. Daher halten wir es hier kurz: Möbel des Monats September.

  • Louis Seize Tabernakelsekretär (Artikel-Nr. 566): Tabernakelsekretäre aus dem Barock gibt es zu Haufe. Aus dem Louis Seize sind diese schon deutlich seltener. Dieser schöne Tabernakelsekretär stammt aus der Altstadt in Engen und besticht durch qualitätsvolle Schnitzereien und eine schöne Patina.
 

* Durch die Umstellung der Telekom auf IP-Telefonie kommt es bei uns leider immer wieder zu Verbindungsproblemen. Sollten Sie uns während der Öffnungszeiten nicht erreichen, bitten wir Sie, uns per E-Mail (info@furthof-antikmoebel.de) oder über die Kontaktformulare zu kontaktieren. Gerne rufen wir Sie zurück. Wir hoffen, dass die Verbindungsprobleme in Kürze behoben sind.
Herzlichen Dank, Ihr Furthof-Antikmöbel Team.