Gemälde


Ölgemälde Schloss Sigmaringen
Ölgemälde Schloss Sigmaringen
Historisches Ölgemälde mit der Darstellung von Schloss Sigmaringen, Öl auf Leinwand, 19. Jahrhundert. Die Malschicht zeigt ein leichtes Craquelé, ist aber fest. Das Gemälde wurde gereinigt und neu gefirnisst und befindet sich in einem wohnfertigen Zustand. Die Maße sind inkl. Rahmen gemessen.

1.250,00 €

Ölgemälde E.H. Richard, dat. 1848
Ölgemälde E.H. Richard, dat. 1848
Ölgemälde "Ziegenhirte" von Ernst Heinrich Richard, signiert und datiert 1848. Der Maler Ernst Heinrich Richard (1819 - 1899) hat das von ihm geschaffene Bergmotiv mit Ziegen, Schafen und ihrem Hirten in der linken unteren Ecke signiert und mit 1848 datiert. Dieses Ölgemälde auf Leinwand zeigt ein romantisches idealisiertes Genrebild. Vor blauem Himmel erhebt sich ein schneebedecktes Bergmassiv. Im Talgrund sind Tannen und zwei Gebäude zu sehen. Im Vordergrund hütet ein breitbeinig stehender Hirte die ihm anvertrauten Ziegen und Schafe. Auf der Rückseite des Rahmens findet sich eine Beschriftung mit Bleistift: " Oeschinen See oberhalb Kandersteg / Blümlisalphorn". Der vergoldete Rahmen aus der Werkstatt Demenga in Luzern wurde erst später gefertigt und weist etliche Gebrauchsspuren auf. Das Ölgemälde ist auf einen Keilrahmen aufgezogen, einer von vier Keilen ist nicht mehr vorhanden. Auf den Fotos sind die Beschädigungen an der Malschicht deutlich dokumentiert. Es handelt sich um einige sehr kleine Abplatzungen, die nicht besonders auffällig sind. Nur an einer Stelle, die zwischen den beiden Gruppen der Ziegen und Schafe liegt, scheint die Leinwand ca. 4 mm durch. Das Gemälde ist mit einer stabilen Aufhängung versehen. Maße des Gemälderahmens: Länge: 51 cm, Höhe: 41 cm, Breite: 6 cm, Tiefe: 4 cm Maße Ölgemälde: Höhe: 29 cm, Breite: 39 cm

580,00 €

Diana im Bade, Ölgemälde
Diana im Bade, Ölgemälde
Die dargestellte Szene zeigt, wie Aktäon die Göttin Diana beim Bade überrascht und sie nackt erblickt. Seine von der Göttin veranlaßte Strafe dafür besteht in der Verwandlung zu einem Hirsch. Das Ölgemälde zeigt eine ganz besonders gelungene Lichtführung und zeugt in seiner künstlerischen Ausführung von einer besonderen Begabung des Malers. Das hier verwendete Motiv stammt aus der Mythologie und wurde vom Dichter Ovid in seinen Metamorphosen beschrieben. Die Göttin Diana (ihre römische Bezeichnung) wurde später zu Artemis (ihre griechische Bezeichnung). Ihr Bruder war Apoll, beide Geschwister hatten Jupiter und Latona als Eltern. Nach der Überlieferung entschloss sich Diana für ein keusches Leben und verlangte dies auch von den sie begleitenden Nymphen. Viele Szenen aus den Metamorphosen von Ovid dienten berühmten Malern als Sujet. So wurde die "Diana im Bade" von Boucher, Rembrandt, Watteau, Tizian, Rubens u.v.a. in den unterschiedlichsten Variationen gemalt. Das qualitätsvolle Ölgemälde wurde gereinigt und neu gefirnisst. Vereinzelt waren minimale Retuschen unter UV-Licht sichtbar, die aber nur punktuell und fachgerecht durchgeführt wurden. Insgesamt handelt es sich um ein sehr gut erhaltenes Werk aus dem 17. Jahrhundert. Für dieses Gemälde haben wir einen hochwertigen Rahmen mit Echtgold anfertigen lassen. Hierbei handelt es sich um eine Anfertigung aus Deutschland, die Rahmen auf Maßanfertigung in einer kleinen Manufaktur ausschließlich von Meistern herstellen. Die blattvergoldete Oberfläche ist leicht berieben und patiniert. Zwischen der Gemäldetafel und dem Rahmen wurde säurefreier Karton als Distanzstück angebracht (rückseitig sichtbar). Die Kontaktfläche im Falz wurde mit dünnen Wollfilzstreifen als Schabschutz ausgekleidet. Zusätzliche Maße: sichtbare Bildfläche Breite: 48 cm, Höhe: 34,3 cm Der Preis beinhaltet die Versandkosten innerhalb der EU und der Schweiz.

7.800,00 €

Ölgemälde Herrenportrait Ende 19. Jh.
Ölgemälde Herrenportrait Ende 19. Jh.
Herrenportrait Öl auf Leinwand, Ende 19.Jahrhundert. Dieses Ölgemälde zeigt als Halbfigur einen im Profil dargestellten, vornehmen Herren im schwarzen Anzug, der den Eindruck eines Kaufmanns gegen Ende des 19. Jahrhunderts macht. Der Hintergrund des Gemäldes ist sehr dunkel gehalten, sodass sich der dunkle Anzug des Herrn nicht klar davon abhebt. So lenkt der Maler das Augenmerk auf das ausdrucksstarke Gesicht, das im Halbprofil dargestellt ist. In der oberen linken Bildecke ist eine Beschriftung zu sehen, die ersten beiden Worte sind sehr schwer zu entziffern, in der zweiten Zeile ist ein "G.J. Baur/Bauz" erkennbar. Die Leinwand ist auf einen Keilrahmen aufgezogen. Alle Keile sind vorhanden und der Keilrahmen hat mittig eine Querleiste zur Stabilisierung. Das Ölgemälde befindet sich in einem unrestaurierten Zustand und zeigt Altersspuren wie deutliche Craquelés der Oberfläche und 2 kleine Beschädigungen der Malerei. Ein Bilderhaken zur Aufhängung ist auf der Rückseite des Keilrahmens angebracht. Das Gemälde wird ohne Rahmen angeboten.

360,00 €

Ölgemälde mit Bergmotiv Pyramidenspitze
Ölgemälde mit Bergmotiv Pyramidenspitze
Wir bieten Ihnen hier ein Ölgemälde mit wildromantischem Motiv an. Dargestellt ist laut rückseitigem Etikett eine Blockhütte auf dem Weg vom Berg Vorderkaiserfelden zum Berggipfel der Pyramidenspitze im "Kaiserwinkel" / Tirol. Datiert ist das Gemälde unten links mit 14. Jan. 61. Im Vordergrund des Gemäldes sieht man Felsgeröll und Wiesengrund. Mittig dominiert eine Blockhütte das Bild. Gut zu erkennen ist eine seitliche Eingangstüre sowie ein an die Hütte angelehnter Heuvorrat. Die Vorderfront der Hütte weist ein dreiteiliges Fenster auf. Über die gesamte Breite der Vorderfront zieht sich ein heller Streifen, bei dem es sich vermutlich um Steine handelt. Das Schindeldach der Blockhütte wird wie im Gebirge üblich, mit aufgelegten Findlingssteinen vor Sturm geschützt. Von der Hütte aus zieht sich ein Holzzaun zum rechten Bildrand. Hinter dem Gebäude sind die kahlen Zweige eines Baumes sichtbar. Der Hintergrund des Ölgemäldes ist düster in braungelben Tönen gehalten. Die Leinwand ist auf einen Keilrahmen gespannt, an dem eine Aufhängung aus Messing montiert ist. Bis auf einen Keil haben sich die zum Rahmen gehörigen Keile erhalten. Der mehrfach profilierte Gemälderahmen ist auf Gehrung gearbeitet und mit vergoldeten Oberfläche ("Waschgold") versehen. Dieser weist altersbedingte kleine Gebrauchsspuren und Abplatzungen auf. Auf der Rückseite des Gemäldes findet sich ein Papieraufkleber mit der handschriftlichen Notiz: "Über Vorderkaiserfelden zum Blockhaus auf der Piramiedenspitze 1885". Die richtige Schreibweise würde lauten: "Über Vorderkaiserfelden zum Blockhaus auf der Pyramidenspitze". Die Pyramidenspitze ist ein Berggipfel mit einer Höhe von ca. 2000 Höhenmetern und befindet sich im Kaiserwinkel im Kufsteinerland/Tirol in der Nähe vom Walchsee. Von heutigen Bergsteigern wird die Route zur Pyramidenspitze als nicht für Anfänger geeignet beschrieben. Das Gemälde befindet sich in einem unrestaurierten Zustand.

480,00 €

- 11,69 %
%
Der Eremit - Ölgemälde auf Holztafel
Der Eremit - Ölgemälde auf Holztafel
Fein gemaltes Ölgemälde auf Holz mit Motiv eines Eremiten von ca. 1820/30. Dieses Ölgemälde wurde auf Holz ausgeführt und zeigt als Motiv einen Eremiten in Mönchskutte. Vermutlich handelt es sich um einen Kräuterkundigen Mönch, da er Blumensträuße in beiden Händen hält. Der Mönch wandelt an einem schmalen Bachufer entlang, das beidseits mit sehr filigran gemalten Blumen gesäumt wird. In seinem Rücken ist eine schlichte offene Kapelle mit Altar und Kruzifix dargestellt. Im rechten Bereich des Gemäldes ist die Darstellung eines Fasses mit Dach zu sehen, welches die Behausung des Eremiten darstellen dürfte. Im Hintergrund der hügeligen Waldlandschaft ist eine gemauerte Kirche dargestellt. Ein sehr bewegt gemalter Baum mit gewundetem Stämmen beherrscht die rechte Bildhälfte. Am Himmel ist ein Stockentenerpel gerade am wegfliegen. Das Ölgemälde ist mit einem geradlinigen Profilrahmen auf Gehrung gerahmt. Alle vier Seiten zeigen als aufwendige Umrandung geschnitzte Akanthusranken in einer Breite von Breite von 6 cm. Das Gemälde befindet sich in einem wohnfertigen Zustand und wurde vermutlich vor einigen Jahren gereinigt. Die Holztafel ist Rückseitig mit einer Gratleiste versehen, die das Verwerfen der Tafel verhindert. Auf der Rückwand findet sich ein rotes Sigel, sowie etliche handschriftliche Notizen. Das Gemälde wird in dem Rahmen eingebaut versendet, dass Sie es direkt aufhängen können. Maße der Holztafel ohne Rahmen: Höhe: 36 cm, Breite: 25 cm, Tiefe: 0,8 cm  

3.400,00 € 3.850,00 €

Ölgemälde von Gustav Breuning
Ölgemälde von Gustav Breuning
Ölgemälde von Gustav Breuning, signiert und datiert 1845. Bei diesem Gemälde aus Öl auf Karton handelt es sich um ein ausgesprochen gut erhaltenes Werk. Der deutsche Landschaftsmaler Gustav Breuning (1828 in Preußisch Stargard - 1902 in Graudenz) hat sein Werk in der linken unteren Ecke durch einritzen mit Namen (G. Breuning) und Jahreszahl (1845) signiert. Als Motiv diente eine bewegte See mit Segelboot und auf der Landmasse mit Felsen ist ein Turmgebäude mit vorgesetztem Wohnhaus. Der vergoldete Rahmen ist mit einer Hohlkehle und ornamentalen Verzierungen gestaltet und zeigt an den Ecken leichte Bestoßungen. Diese sehen auf den Detailaufnahmen schlimmer aus als in natura. Auf der Rückseite des Gemäldes ist nochmals der Name G. Breuning und 1845 zu lesen. Zusätzliche Maße: Bildausschnitt 35,5 cm x 25,5 cm, Rahmenbreite 5,5 cm

1.250,00 €

Verkauft
Ölgemälde mit junger Dame
Ölgemälde mit junger Dame
Kleines Ölgemälde mit junger Dame in vergoldeten Rahmen. Dieses Ölgemälde aus dem Ende des 19. Jahrhundert zeigt eine sommerlich gekleidete Dame mit weit ausladendem Hut, roten Bändern, Blumen und Schmuck. Der vergoldete Rahmen mit Stuckornamentik ist in einem guten Zustand mit leichten Fehlstellen (kaum sichtbar). Das Gemälde ist auf eine Eichentafel gemalt.

235,00 €

Klassizistischer Stuckrahmen, 1830 mit Ölgemälde
Klassizistischer Stuckrahmen, 1830 mit Ölgemälde
Klassizistischer Stuckrahmen mit Ölgemälde von 1830. Das Gemälde, Öl auf Leinwand zeigt eine idealisierende, norditalienische Gebirgslandschaft mit dörflicher Idylle, Ruinen und einem Bergsee. Zustand: Der Rahmen wurde nachträglich laienhaft bronziert. Die Bronzierung ist auch im Randbereich auf die Gemäldeleinwand gestrichen worden. Der Keilrahmen ist auf der Leinwand leicht durchgedrückt. Eine kleine, alte Doublierung ist vorhanden. Mit dieser wurde ein ca. 6 cm langer Riss laienhaft von der Rückseite geschlossen. Die Doublierung befindet sich zwischen der Ruinenmauer und dem Dorf und erstreckt sich vertikal auf den See. Links von der Kirche auf dem Gebäude mit dem qualmenden Schornstein ist ein 2,5 cm langer Riss vorhanden. Im Himmel sind zwei kleine Risse, jeweils 6-7 mm lang. Trotz der Beschädigungen zeigt das Gemälde eine sehr schöne Darstellung. Ein Gemälderestaurator bekommt die Schäden wieder gut behoben. Innenmaße des Rahmens: Länge 84 cm, Breite 46 cm. Maße Ölgemälde: 65,5 cm x 47 cm.  

790,00 €

Biedermeier Gouache
Biedermeier Gouache
Diese kleine Biedermeier Gouache zeigt eine junge Dame hinter Glas in einem Goldrahmen. Sie steht vor einer Balustrade eines Balkons oder einer Terrasse. Im Hintergrund sind Hügel und Laubbäume angedeutet. Bekleidet ist die brünette Dame mit einem tief dekolletiertem, langärmligen mitternachtsblauen Abendkleid. Die ausladenden sogenannten "Schinkenärmel", auch Keulenärmel (franz. Gigot) der Robe sind für die Zeit typisch. Die Taille der jungen Dame ist stark betont und zusätzlich mit einer Gürtelbrosche betont. Ein schönes Collier mit passenden Ohrgehängen schmückt die Dame. In ihrer rechten Hand hält sie ein Taschentuch. In drei Zwickeln des Rahmens fehlen kleine Stuckverzierungen. Die Vergoldung hat alterstypische Gebrauchsspuren. Auf der Rückseite befindet sich ein aufgeklebter Zettel mit der Aufschrift: Das Bild stellt dar: Louise Wilhelmine Thuns geb. Wittmer gest. 15. August 1890 zu Potsdam gemalt von C.R. Meyer im Januar 1832. Ergänzende Maßangaben: Sichtbare Innenmaße des Rahmens (nicht Falzmaß): Höhe 10,8 cm, Breite 8,2 cm

380,00 €

Ölgemälde "Madonna im Grünen"
Ölgemälde "Madonna im Grünen"
Ölgemälde "Madonna im Grünen", nach Raffael, inkl. Rahmen, 19. Jahrhundert. Dargestellt ist Maria mit dem Christuskind und Johannes dem Täufer. Im Hintergrund ist eine weite Renaissance-Landschaft zu sehen. Das Gemälde befindet sich in einem wohnfertigen Zustand, inkl. solider Aufhängung. Der mehrfach profilierte Rahmen ist auf Gehrung gearbeitet und dürfte original zu diesem Gemälde gehören. Die Oberfläche des Rahmens ist versilbert, teils mit Goldlack überzogen. Der äußere Viertelstab zeigt eine Bronzierung.  Das Gemälde ist im 19. Jahrhundert nach dem Original von Raffael gemalt worden. Das Original wird im Kunsthistorischen Museum Wien ausgestellt und ist mit den Abmessungen 113 x 88 cm etwas größer als dieses angebotene Gemälde. Raffael (Raffaello Sanzio da Urbino 1483-1520) war ein italienischer Maler der Hochrenaissance und wirkte in Florenz.

890,00 €

Interieurgemälde von Romek Arpad
Interieurgemälde von Romek Arpad
Interieurgemälde von dem ungarischen Maler Romek Arpad (1883-1960). Das Gemälde dürfte aus der Zeit um 1930 stammen und zeigt eine Interieurdarstellung im Barockstil, wie es damals wieder in Mode war.  Das Gemälde, wie auch der Rahmen werden zu diesem Preis im unrestaurierten Zustand angeboten. Trotz dem unrestaurierten Zustand kann das Gemälde direkt aufgehängt werden. Der Rahmen ist leicht verzogen und hat partielle Abplatzungen an der Vergoldung. Auf der Rückseite ist ein Etikett von der niederländischen Kunsthandlung "JAC van Gotum Breda" vorhanden.  Maße mit Rahmen: Höhe: 97cm, Breite: 113cm, Tiefe: 8cm

580,00 €

Gemälde mit Auenlandschaft von 1915
Gemälde mit Auenlandschaft von 1915
Gemälde mit Auenlandschaft, Öl auf Leinwand, datiert 1915. Das Gemälde befindet sich in einem guten Zustand ohne Beschädigungen. Links unten ist das Gemälde nicht ganz leserlich signiert "... Hubert 1915" Der Preis bezieht sich auf das Gemälde inkl. Goldrahmen. Die Aufhängung kann von uns gerne gegen eine dünne Stahlschnur getauscht werden. 

1.190,00 €

Wandteller mit historischer Ansicht von Genf
Wandteller mit historischer Ansicht von Genf
Bemalter Wandteller mit einer historischen Ansicht von Genf, in einem Messingrahmen. Es handelt sich um einen Teller aus Gipsguss, der auf der Sichtseite ein bemaltes Relief vom Genfer See mit der Stadtansicht im Hintergrund zeigt. Zu sehen ist der Blick von der Straße "Quai des Bergues" auf die historische Brücke "Pont du Mont-Blanc" und "Ile Rousseau". Der runde Rahmen ist aus getriebenem Blech mit Messingbeschichtung.  Auf der Rückseite ist eine gegossene Plakette mit der Beschriftung: GENEVEPONT DU MONTBLANG [sic!]9563 Der Wandteller dürfte ein Souvenierartikel aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts sein.

185,00 €

Wandteller mit Jagdszene
Wandteller mit Jagdszene
Bemalter Blechteller mit winterlicher Jagdszene, Signiert, Messingrahmen mit Perlstab, 19. Jahrhundert.

145,00 €

Hieronymus als Mönch
Hieronymus als Mönch
Andachtsbild mit dem heiligen Hieronymus als Mönch, Leinwand auf Sperrholz doubliert, Rahmen neuzeitlich. 

285,00 €

Gebetsbild andächtiger Mönch
Gebetsbild andächtiger Mönch
Barockes Gebetsbild "andächtiger Mönch", Tafelmalerei auf Nussbaum aus dem 18. Jahrhundert, antiker Rahmen jüngeren Datums.

780,00 €

Barockes Portraitgemälde
Barockes Portraitgemälde
Barockes Portraitgemälde mit einer älteren Dame, aus der Zeit um 1720/30, Öl auf Leinwand. Der vergoldete Rahmen mit Eckkartuschen ist jüngeren Datums.

1.180,00 €

Biedermeier Kinderportrait
Biedermeier Kinderportrait
Biedermeier Kinderportrait von 1835/40, Leinwand auf Sperrholz doubliert. Antiker Rahmen jüngeren Datums, mit Perlstab und Eckkartuschen.

1.380,00 €

Bodensee Gemälde von Karl Kellermann
Bodensee Gemälde von Karl Kellermann
Bodensee Gemälde von Karl Kellermann (1881 - 1968) in einem goldenen Rahmen. Dieses Gemälde des klassischen Bodenseemalers zeigt eine Teilansicht Meersburgs. Der Rahmen weist kleinere Abplatzungen bzw. Abreibungen auf. Leider ist überhalb der Signatur circa 5,5 cm vom unteren Gemälderand und circa 7 cm vom rechten Rand ein durchgehender Riss von 1,8 cm entstanden. Auf den Fotos ist dieser dokumentiert. Wenn der Lichteinfall auf das Gemälde günstig gewählt wird, fällt diese Beschädigung nicht besonders ins Auge.

645,00 €

Gemälde aus dem 19. Jahrhundert
Gemälde aus dem 19. Jahrhundert
Altes Gemälde, Öl auf Leinwand, mit altem Firnis, 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Über Eck gearbeiteter alter Stuckrahmen, vergoldet. 

1.890,00 €