Antiquitätenhandel am Bodensee

  10% Rabatt und versandkostenfrei bis 20.07.22

  Beratung +49 (0) 75 52 / 59 69

Antiquitäten für Einsteiger


Für den einen mag es normal sein, mit antiken Möbeln zu leben. Für den anderen ist es komplettes Neuland. Wir möchten Sie gerne an die Hand nehmen, wenn Sie sich für antike Möbel interessieren, aber sich noch nicht auskennen und vielleicht auch Angst haben, etwas Falsches zu kaufen. Gerne können Sie uns anrufen oder einen Termin mit uns auf dem Furthof vereinbaren.

Aller Anfang kann schwer sein, besonders wenn man niemanden aus dem Familien- oder Bekanntenkreis hat, der sich mit Antiquitäten auskennt. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich etwas mit der Thematik zu befassen. Entweder in kunsthistorischer Sicht oder über die hochwertige Verarbeitungsweise bei antiken Möbelstücken. Das Interesse an antiken Möbeln kann zu einer Art Hobby werden und man betrachtet anschließend Möbelstücke mit anderen Augen.

Vorab eine Frage, bevor es losgeht: Sind antike Möbel teuer? Unsere Antwort: Wenn man die Qualität betrachtet, nicht. In der Anschaffung muss man unter Umständen erst einmal mehr bezahlen, dafür bekommt man aber in der Regel auch ein deutlich qualitätsvolleres Produkt. Welches Möbelhaus hat noch den Anspruch, dass die hergestellten Möbel bei normaler Benutzung 200-300 Jahre halten? Dies ist heute leider kein Maßstab mehr. Früher wurden Möbelstücke für die Ewigkeit gebaut, d.h. es war klar, dass die Möbel weitervererbt wurden. Ziel war nicht ein Möbel zu haben, sondern ein solides Möbel, eine gute Schreinerarbeit für Generationen.

Wir sollten etwas Respekt oder vielleicht sogar Ehrfurcht vor diesen Möbelstücken haben, wovon die meisten ohne elektrische Maschinen gefertigt wurden. Wenn wir ein antikes Möbelstück kaufen, das bereits über 200 Jahre alt ist, begleiten wir das Möbel nur eine kurze Phase. Mit etwas Glück können diese Möbelstücke noch weitere Jahrhunderte überleben, wenn wir sorgsam mit diesen umgehen.

Nun aber endlich zum Thema! Wir verlinken Ihnen die jeweiligen Unterseiten, dass Sie sich gleich ein Bild davon machen können, wie z.B. Barockmöbel oder Kirschbaummöbel aussehen und was Ihnen am besten gefällt.

1. Die Stilfrage: Schlicht oder verspielt?

Gefallen mir eher schlichtere und geradlinigere Formen (Biedermeiermöbel, Louis Seize Möbel) oder üppige und verspielte (Barockmöbel, Louis Philippe, Gründerzeit, Jugendstil)?

Kurze Hintergrundinformationen: Bei der Einrichtung mit antiken Möbelstücken sind in der Regel Möbel aus dem 18. & 19. Jahrhundert interessant. Das 18. Jahrhundert geht von 1700-1799, das 19. Jahrhundert geht von 1800-1899. Um sich mit Möbelstücken aus der Zeit vor 1700 einzurichten, sollte man sich bereits etwas auskennen, dass man keine Fehlinvestitionen tätigt. Der Anfang des 20. Jahrhunderts (1900-1930) bringt mit dem Jugendstil und Art Deco teilweise auch noch qualitätsvolle Möbelstücke hervor. Diese Epochen sind im Handel nicht so stark präsent. Eine Übersicht zu den Stilen finden Sie auch in unserer Stilkunde. 

2. Welches Holz soll es sein? 

Wir stellen Ihnen verschiedene Holzarten vor, die im historischen Möbelbau verwendet wurden. Klicken Sie auf die folgenden Bilder für mehr Informationen.

Kirschbaum

Kirschbaum

Ein rötliches Edelholz mit einer feinen und ruhigen Holzmaserung.

Nussbaum

Nussbaum

Ein rotbraunes Edelholz mit einer teils wilderen Maserung.

Mahagoni

Mahagoni

Ein exotisches Edelholz, dunkelrote Farbe, mittlerweile vor dem Abholzen geschützt.

Eichenholz

Eiche

Rustikales, heimisches Holz. Ein fast unkaputtbares Holz, welches die meisten Schreiner lieben.

Birkenholz

Birke

Ein gold-honigfarbenes Holz mit sehr lebhafter Maserung.

Nadelholz

Nadelholz

Auch als Weichholz bekannt, darunter fallen die Fichte, Kiefer und andere Nadelhölzer. 

3. Preise und Preisunterschiede

Qualität hat seinen Preis. Dies betrifft nicht nur das Möbelstück, welches im Design und der Verarbeitung sehr unterschiedlich sein kann. Es kommt auch auf die Restaurierung an. Barockmöbel liegen im Preis höher als Biedermeiermöbel. Möchte man nicht so viel ausgeben, aber trotzdem ein ordentliches Möbelstück kaufen, ist man mit Möbeln aus dem Louis Philippe oder der Gründerzeit gut bedient. 

4. Werterhalt von Antiquitäten

Im Gegensatz zu neuen Möbelstücken haben Antiquitäten in der Regel immer einen Wert. Je höher die Qualität, desto stabiler sind die Preise.

5. Achten Sie beim Kauf auf Originalität

Hierzu haben wir eine separate Seite erstellt, die sich mit dem Thema Original, Umbau oder Fälschung beschäftigt. 

6. Pflege von antiken Möbelstücken

Der Umgang mit antiken Möbeln ist nicht schwer, aber es gibt ein paar Dinge, auf die man achten sollte. Unter "Pflegetipps für antike Möbel" erklären wir Ihnen den fachgerechten Umgang. 


Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben. Wenn Sie Fragen haben, die hier nicht beantwortet werden, freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Bei Gelegenheit erweitern wir diese Informationen.