Stühle mit Holzsitzflächen


Verkauft
Biedermeier Küchenstuhl aus Kirschbaum
Biedermeier Küchenstuhl aus Kirschbaum
Antiker Küchenstuhl aus Kirschbaum, Biedermeier um 1830. Dieser Stuhl ist aus massivem Kirschbaum gefertigt und zeigt ein schlichtes und klassisches Design. Die vorderen und hinteren Beine laufen säbelförmig aus. Ein schlichter Sitzrahmen trägt die Sitzfläche, die aus einem Kirschbaumbrett besteht. Die Rückenlehne ist leicht nach hinten gestellt und zeigt eine Rahmung mit drei Kirschbaumleisten im Inneren.  Der Stuhl befindet sich in einem restaurierten Zustand mit schellackpolierter Oberfläche. Alle vier Beine wurden verlängert, da der Stuhl sehr niedrig war. Nun hat er eine angenehme Sitzhöhe von 48 cm. Holz ist ein lebendiger Werkstoff, der auch Jahrhunderten quillt und schwindet. Bei der Sitzfläche sind leichte Haarrisse im Lack zu sehen, die holzbedingt sind. Dies könnte nur behoben werden, indem neues Holz an diesen Stellen eingesetzt wird, worauf wir bewusst verzichtet haben.   Weitere Maße: Sitzhöhe 48 cm, Sitztiefe 33 cm.

480,00 €

Antiker Küchenstuhl aus Buche
Antiker Küchenstuhl aus Buche
Antiker Küchenstuhl aus Buche, nussbaumfarben geölt, gefertigt in der Jugendstilzeit um 1910. Dieser antike Stuhl zeigt gedrechselte Vorderbeine und zwei gedrechselte Stäbe in der Rückenlehne. Ansonsten ist das Design schicht gehalten. Die Sitzfläche besteht aus sechs Buchenleisten. Der Stuhl befindet sich in einem restaurierten Zustand mit mehrfach geölter Oberfläche.  Die Sitzhöhe beträgt 48,5 cm.

360,00 €

Antiker Küchenstuhl aus Obstholz
Antiker Küchenstuhl aus Obstholz
Antiker Küchenstuhl aus Obstholz, Spätbiedermeier um 1840. Der Stuhl ist aus Apfel- und Kirschholz gefertigt. Es handelt sich um einen solide gefertigten Stuhl mit einer breiten Brettsitzfläche. Die Form ist mit konischen Spitzkantbeinen relativ streng gehalten, wie es im Biedermeier üblich war. Die Rückenlehne zeigt mit den ausgesägten Schweifungen bereits das verspieltere Spätbiedermeier.  Der Stuhl wurde restauriert und mehrfach geölt.  Die Sitzhöhe beträgt 46 cm. 

380,00 €

Musikstuhl mit Walzenspielwerk, Brienz, 19. Jh.
Musikstuhl mit Walzenspielwerk, Brienz, 19. Jh.
Antiker Musikstuhl aus Nussbaum mit Schnitzereien, Intarsien, Schwarzlotmalerei und Walzenspielwerk, Brienz (Schweiz), 19. Jahrhundert. Eine absolute Rarität. Der Stuhl steht auf geschweift ausgestellten Beinen, die beschnitzt sind. Die Zarge von dem Sitzkasten ist aufwendig geschwungen und birgt einen Hohlraum, in dem sich das Walzenspielwerk befindet. Durch zwei gebogene Metallfedern ist die Sitzfläche nach vorne hin leicht erhöht. Setzt man sich auf den Stuhl, werden die Federn flach gedrückt und das vorher aufgezogene Walzenspielwerk fängt an zu spielen. Die furnierte Sitzfläche ist mit einer Art Kartusche intarsiert, aus deren Enden Blattranken mit Blüten herauswachsen. Die innere Fläche der Kartusche ist mit einem Maserfurnier belegt. Hier sehen wir im Zentrum zwei intarsierte Steinböcke auf karger Landschaft. Sowohl bei den Blatt- und Blütenranken wie auch bei den Steinböcken sind sehr gut erhaltene Schraffuren in Schwarzlotmalerei zu sehen.  Die Rückenlehne ist äußerst reichhaltig geschweift und ornamental durchbrochen beschnitzt. Im Zentrum ist eine ovale Fläche zu sehen, die ebenso wie in der Sitzfläche intarsiert und mit Schwarzlotmalerei geschmückt ist. Hier ist im Zentrum ein Ziegenhirte auf felsigem Grund intarsiert, der gerade in sein Horn bläst. Neben ihm stehen drei Ziegen. Der beschnitzte Rahmen der Rückenlehne zeigt zahlreiche Blüten, unter anderem Edelweiß. Die Rückenlehne ist mit der Sitzfläche fest verbunden und mit Scharnieren an dem Untergestell befestigt. So kann die Rückenlehne samt Sitzfläche einfach nach hinten geklappt werden, um das Walzenspielwerk zu sehen. Das Walzenspielwerk ist von der Fa. J.H. Heller aus Bern (renommierter Hersteller) aus dem 19. Jahrhundert. Es wird von der der Stuhlunterseite aus aufgezogen. Dort ist auch das Etikett mit den Melodien und den Herstellerangaben zu sehen. Die Inschrift der Melodien sagt : 1. Unterm Siegesbanner (Marsch)2. Du mein Girl (...) (Walzer)3. Cavalleria Rusticana (?)4. Frohlocken (Polka) Das Walzenspielwerk spielt gut, lediglich eine Dämpferfeder ist leicht nach unten gebogen, wodurch ein schiefer Ton zustande kommt. Gerne schicken wir Ihnen auf Wunsch die Melodien per WhatsApp oder Signal zu.  Noch ein netter Zusatz: Die Beine sind mit Holzschrauben an dem Zargenkasten befestigt und lassen sich leicht demontieren. Fotos folgen in Kürze.  Der Stuhl befindet sich in einem unrestaurierten Zustand. Die Sitzhöhe beträgt 45,5 cm. Restaurierung auf Kundenwunsch Durch unsere Restaurierungswerkstatt können wir Ihnen eine qualifizierte/fachgerechte Restaurierung für dieses Möbelstück anbieten. Gerne gehen wir auf Ihre individuellen Wünsche ein.

1.250,00 €

Verkauft
Vier ähnliche Brettstühle aus dem Spätbiedermeier
Vier ähnliche Brettstühle aus dem Spätbiedermeier
Vier ähnliche Brettstühle aus Kirschbaum und Birnbaum, Spätbiedermeier um 1840. Alle vier Stühle befinden sich in einem unrestaurierten, stabilen Zustand mit Alters und Gebrauchsspuren. Ein Stuhl zeigt mittig einen leichten Riss in der Brettsitzfläche. Die Stühle können in diesem Zustand verwendet werden. Auf Wunsch können wir die Stühle auch für Sie restaurieren und mit Schellack polieren oder ölen.  Die Stühle haben folgende Maße: Gesamthöhen: 87 cm, 87 cm, 86 cm und 87,5 cm.Sitzhöhen: 46 cm, 46 cm, 46,5 cm und 48 cm, 

750,00 €

Stabelle aus Nussbaum mit schön beschnitztem Rückenlehnbrett
Stabelle aus Nussbaum mit schön beschnitztem Rückenlehnbrett
Stabelle aus Nussbaum mit schön beschnitztem Rückenlehnbrett, guter unrestaurierter Erhaltungszustand mit schöner Patina, 19. Jahrhundert. Die vier gedrechselten Beine sind von unten in die Gratleisten der Sitzfläche und in das Sitzbrett eingezapft. Die Sitzfläche ist an den Kanten profiliert ausgearbeitet. Das geschweift ausgesägte Rückenlehnbrett ist reichhaltig mit Schnitzereien verziert. Zu sehen ist ein zentrales Wappenschild mit Helm und stilisierter Helmzier in Form von Blumen, Festons und Blattwerk. Im oberen rechten Bereich der Rückenlehne ist eine kleine Fehlstelle in der Schnitzerei vorhanden. Stilistisch ist der Stuhl an den Barockstil des 17. Jahrhunderts angelehnt, stammt aber aus dem 19. Jahrhundert. Weitere Maße: Sitzhöhe 49,5 cm.

680,00 €

Antike Stabellenbank, Länge 231cm
Antike Stabellenbank, Länge 231cm
Antike Stabellenbank mit fünf Beinen, unrestaurierter Zustand mit abgelaugter Oberfläche, 19. Jahrhundert. Die konischen Beine sind rundum angefast und aus Buchenholz gefertigt. Diese sind in Gratleisten aus Eiche eingezapft und stoßen zusätzlich durch die Sitzfläche. Das Sitzbrett ist aus Fichte und zeigt Frasgänge von Anobienbefall (nicht aktiv). Es handelt sich um eine schöne, rustikale Stabellenbank mit Charme, die als Sitzgelegenheit vor einem Bauernhaus einen schönen Platz finden könnte. Der Preis bezieht sich auf den Istzustand.  

590,00 €

Thonet Armlehnstuhl Nr. 18, Wien um 1900
Thonet Armlehnstuhl Nr. 18, Wien um 1900
Thonet Armlehnstuhl Modell Nr.18. Es handelt sich um einen Bugholz Armlehnstuhl aus Buche, der Firma Thonet, genannt Fauteuil Modell Nr. 18, hergestellt in Wien um 1900. Dieses Modell wurde zum ersten Mal im Thonet Verkaufskatalog 1879 abgebildet und war hauptsächlich zum Export bestimmt. An der Innenseite der Zarge findet sich das Etikett "Thonet Wien", sowie die die Stempelung "Thonet Austria". Dieser Armlehnstuhl wurde restauriert und mit Schellack poliert. Die runde Sperrholzsitzfläche zeigt eine Beschädigung, die im Zuge der Restaurierung stabilisiert und überpoliert wurde.

1.450,00 €

Jugendstil Stuhl aus Ahorn
Jugendstil Stuhl aus Ahorn
Jugendstil Stuhl aus Ahorn, elegant geformt, Österreich um 1900. Dieser Jugendstil Stuhl befindet sich in einem stabilen und benutzbaren Erhaltungszustand. Die vorhandene Patinaoberfläche zeigt Gebrauchsspuren und hat einen gewissen Charme. Der Stuhl ist äußerst solide gefertigt und zeigt eine gewisse Eleganz in der künstlerischen Ausformung. Die geradlinige Ausführung wird durch leichte Schweifungen der Zarge, des Sitzrahmens und der Querstreben gemildert. Die vorderen Füße enden mit Sabots aus Messing, die von unten angeschraubt sind. Zusätzliche Maßangaben: Sitzfäche: 44 cm hoch, 39 cm tief, 46,7 cm breit

490,00 €

Gründerzeit Einzelstuhl um 1895
Gründerzeit Einzelstuhl um 1895
Stilvoller Einzelstuhl aus der Gründerzeit im guten Originalzustand. Dieser Brettstuhl ist im Stil der Neorenaissance um 1895 gefertigt worden. Er ist komplett aus Birke hergestellt und wurde auf einen Nussbaum-Farbton gebeizt. Die gedrechselten, untereinander verbundenen Stabellen und die Rückenlehne sind in die Sitzfäche eingezapft. Diese Konstruktion gilt als ausgesprochen stabil und findet sich deshalb bis heute bei typischen Wirtshausstühlen. Die profilierte Sitzfläche ist ergonomisch geformt und zeigt ein etwas abgeriebenes Ornament, welches im Umdruckverfahren aufgetragen wurde. Das Querbrett, welches den oberen Abschluss der Lehne bildet, ist mit einem Jugendstilornament beschnitzt. Zusätzliche Maße: Tiefe der Sitzfläche 40,5 cm, Breite 40,5 cm, Sitzhöhe 46,5cm Der Preis bezieht sich auf den Istzustand. Restaurierung auf Kundenwunsch Durch unsere Restaurierungswerkstatt können wir Ihnen eine qualifizierte/fachgerechte Restaurierung für dieses Möbelstück anbieten. Gerne gehen wir auch auf Ihre individuellen Wünsche ein.

290,00 €

Verkauft
Antiker Kinderhochstuhl aus Buche
Antiker Kinderhochstuhl aus Buche
Antiker Kinderhochstuhl aus massiver Buche mit geölter Oberfläche, von ca. 1900. Wir stellen Ihnen hier ein seltenes Exemplar eines gut erhaltenen Kinderhochstuhls vor. Dieser Stuhl ist sehr stabil konstruiert und befindet sich in einem wohnfertigen Zustand. Ein funktionales Möbel, denn der Stuhl ist in zwei Teile zerlegbar. So kann er als Hochstuhl mit Laufrollen, oder als Kinderstuhl mit Holzrädern genutzt werden. Die Verbindung beider Stuhlteile erfolgt durch zwei Haken. Das am oberen Stuhlteil angebrachte Tablett ist klappbar und kann fixiert werden. Die Fußablage ist in mehreren Stufen verstellbar. Dieser Kinder Hochstuhl ist ein sehr nostalgisches Stück und dürfte von der Firma Naether aus Zeitz stammen. Weitere Maße: Außenbreite des Tabletts: 38 cm Höhe bis Unterkante Tablett: 80,5 cm Sitzhöhe (zusammengebaut) 64,5 cm

375,00 €

Barockstabelle aus Nussbaum
Barockstabelle aus Nussbaum
Diese barocke, süddeutsche Nussbaum Stabelle ist aus dem 18. Jahrhundert. Typisch für diese Zeit ist die barock geformte Rückenlehne und die kräftigen, liegenden Gratleisten. Diese ermöglichen, dass man auf das Durchzapfen der Beine durch die Sitzfläche verzichten kann. Die Sitzfläche dieses alt-restaurierten Stuhls zeigt starke Spuren ehemaligen Holzwurmbefalls und einige weiße Farbreste auf. Der Stuhl ist stabil. Den seitlichen Riss in der Sitzfläche können wir gerne für Sie mit Holz schließen. Weitere Maße: Sitzhöhe 55,5 cm, Sitzbreite 44,5 cm, Sitztiefe 33,5 cm. In unserem Antiklexikon finden Sie weitere Informationen zu Stabellen.

280,00 €

Stabelle aus Kirschbaum
Stabelle aus Kirschbaum
Diese süddeutsche Kirschbaum Stabelle mit niedriger Stuhllehne ist von ca. 1820. Die schlichte Gestaltung ist typisch für die Biedermeierzeit. Der alt-restaurierte Stuhl ist stabil und die Oberfläche ist in einem guten Zustand mit Alters- und Gebrauchsspuren. Weitere Maße: Sitzhöhe 52 cm, Sitzbreite 39,5 cm, Sitztiefe 30,5 cm. In unserem Antiklexikon finden Sie weitere Informationen zu Stabellen.

185,00 €

Paar Stabellen
Paar Stabellen
Dieses süddeutsche Stabellenpaar von ca. 1820 ist aus Rüster und Obsthölzern gefertigt. Die Beine sind teilweise etwas locker. Gerne beheben wir dies. Die Oberfläche des alt-restaurierten Stuhlpaares ist in einem guten Zustand. Die Abmessungen der Stühle weichen leicht von einander ab. Der Preis bezieht sich auf den Istzustand. Weitere Maße: Sitzhöhe: 49,5 cm, Sitzbreite: 29 bis 30 cm, Sitztiefe: 29 bis 30 cm In unserem Antiklexikon finden Sie weitere Informationen zu Stabellen.

350,00 €

Stabellen aus Kirschbaum um 1850/60
Stabellen aus Kirschbaum um 1850/60
Es handelt sich hier um ein Paar Stabellen aus massivem Kirschbaum, Süddeutschland oder Österreich um 1850/60. Die Konstruktion dieser Brettstühle entspricht der, die wir von den alten, fast unverwüstlichen Wirtshausstühlen kennen, die sogar im lockeren Zustand lange funktionstüchtig bleiben. Die Brettsitzfläche wird von 2 liegenden Gratleisten gerade gehalten und vor Verwerfungen geschützt. Die konisch zugehobelten Beine stoßen durch die Gratleisten, wie auch durch die barock geformten Sitzflächen. In den Sitzflächen sind die Beine zusätzlich verkeilt. Vier balusterförmige Drechselstäbe halten die Rückenlehne. Der Stuhl mit den teilebonisierten Drechselstäben ist stabil. Bei dem anderen wurde die Teilebonisierung entfernt. Bei diesem sind die Holzverbindungen teilweise lose. Diese sollten neu verleimt werden. Der Preis bezieht sich auf das Stuhlpaar im unrestaurierten Istzustand. Gerne nehmen wir eine Restaurierung oder Teilrestaurierung vor. Weitere Maße: Sitzhöhe 50 cm, Sitzbreite 44 cm, Sitztiefe 31 cm. In unserem Antiklexikon finden Sie weitere Informationen zu Stabellen.

380,00 €

Ein Paar Sgabello Stühle
Ein Paar Sgabello Stühle
Ein Paar italienische Sgabello Stühle aus Nussbaum, Mitte 19. Jahrhundert.  Jeder Sgabello Stuhl besteht aus zwei Wangen, die die Sitzfläche tragen. In die Sitzfläche ist die Rückenlehne eingesteckt. Die Rückenlehne und die frontale Wange sind sehr aufwendig, im Hochrelief, Flächen füllend beschnitzt. Die vordere Wange zeigt zwei Fabelmischwesen, sogenannte Chimären, hier eine Kombination aus einem Löwenkopf mit einem Schlangen- bzw. Drachenkörper und Flügeln. Diese sind im Profil dargestellt, lehnen an einer Art Beschlagwerk und bilden so den seitlichen Abschluss der Wange. Ein Vorhang verbindet zentral das symmetrisch angelegte Bild. Darunter ruht eine frontal ausgerichtete Kartusche mit einer darin sitzenden Putte. Zahlreiche Durchbrechungen lockern die Erscheinung der Schnitzerei etwas auf. Die Lehne ist ebenfalls sehr plastisch ausgeführt worden. Sie zeigt zwei Meerjungfrauen, die auf ihrer Schwanzflosse stehen und eine große, architektonisch angelegte Kartusche zwischen sich tragen. Diese besteht aus einem zentralen ovalen Wappen, das eiförmig aus der Oberfläche tritt. Das Wappen ist umgeben von einem stark konkav und konvex verkröpften Profilrahmen, der sich an seinen seitlichen Enden volutenartig einrollt, woran sich die Meerjungfrauen festhalten. Darunter ruht ein Dämonenkopf, der dem Betrachter entgegen stiert, umgeben von Voluten, die die Flossen der Meerjungfrauen umgreifen. Der obere Abschluss der Rückenlehne wird durch ein geschweiftes Kranzprofil gebildet, welches in Voluten endet. In der Mitte ist ein muschelförmiges Blatt zu sehen.  Die Sitzfläche ist ebenfalls ornamental ausgearbeitet und wurde Flächen füllend mit einem floralen Akanthus Ornament graviert. Umgeben von einem beschnitzten, abgesetzten und verkröpften Viertelstab als umlaufender Abschluss. Die auf der einen Seite sehr mächtig wirkenden Sgabello, erleben durch die zahlenreichen Durchbrechungen der hochqualitativen Schnitzarbeiten, eine deutliche Auflockerung. Dieses Stuhlpaar lässt sich deutlich von weniger hochwertigen, einfacheren Sgabello Stühlen unterscheiden. Zu beachten ist, dass es sich bei diesen Sgabello Stühlen, damals wie heute, um Repräsentationsmöbel handelt. Diese wurden zur Dekoration an die Wand gestellt. Wenn diese benutzt wurden, dann wurde darauf aufrecht gesessen. Die originalen Exemplare dieses Stuhltyps stammen aus der Zeit um 1450 und wurden in Italien gefertigt. Modelle aus dieser Zeit sind heute kaum noch auf dem freien Markt zu finden. Diese Sgabello Stühle befinden sich in einem unrestaurierten Zustand mit schöner Patina und sind eine echte Augenweide.  Restaurierung auf Kundenwunsch Durch unsere Restaurierungswerkstatt können wir Ihnen eine qualifizierte/fachgerechte Restaurierung für dieses Möbelstück anbieten. Gerne gehen wir auch auf Ihre individuellen Wünsche ein.

2.490,00 €

Biedermeier Kinderstuhl aus Nussbaum
Biedermeier Kinderstuhl aus Nussbaum
Biedermeier Kinderstuhl aus Nussbaum von ca. 1820. Der antike Kinderstuhl befindet sich in einem wohnfertigen und stabilen Zustand mit Alters- und Gebrauchsspuren. Der Kinderstuhl ist etwas größer als gewöhnliche Kinderstühle. Als Größenvergleich gibt es zusätzlich ein Foto mit einem normalen Stuhl und einem anderen Kinderstuhl. Weitere Maße: Sitzhöhe 40 cm, Sitztiefe 39 cm.

190,00 €

Klassischer Captain Chair mit hoher Lehne
Klassischer Captain Chair mit hoher Lehne
Captain Chair aus der Mitte des 19 Jh. aus Rüster/Ulme und Esche, mit angenehm hoher Kopfstütze. Der Sessel besitzt eine ergonomische Form der Sitzfläche, welche aus Rüster gefertigt ist. Die Rückenlehne besteht aus einem Kreissegment aus Esche und bildet zugleich die Armlehnen. An Ihren Abschlüssen sind sie nach außen gebogen und bilden leichte Voluten aus. Getragen wird die Lehne von sieben gedrechselten Stäben. Auf der Rückenlehne Sitz die Kopfstütze. Diese ist ein separates aufgebrachtes Teil und besteht aus einer Sockelleiste mit vier gedrechselten Stäben, auf die das Kopfteil mit seiner klassisch geschwungenen Form gesteckt ist. Der Sessel steht auf vier gedrechselten Stuhlbeinen, welche durch ebenso gedrechselten H-Steg verbunden sind. Der Captain Chair ist altrestauriert. Das bedeutet, dass er in einem guten Zustand und voll funktionsfähig ist, jedoch leichte Gebrauchsspuren aufweist.

465,00 €