Ausgefallener Kinderwagen mit Holz und Leder, faltbar, um 1910

480,00 €

  • Deutschlandweit 50€
  • Ab 700€ Warenwert bis 60 Km Entfernung versandkostenfrei
  • Ausland auf Anfrage

Artikel-Nr. : A503
Alter: um 1910
Epoche/Stil: Jugendstil
Zustand: gut
Konstruktion: faltbar
Holzarten: Buche
Höhe: 94,5 cm
Breite: ca. 95 cm
Tiefe: 42 cm
Furthof Antikmöbel GmbH
Furthof 1
D-88633 Heiligenberg-Hattenweiler

Objektbeschreibung

Ausgefallener Kinderwagen in Form eines Buggys, Entstehungszeit um 1910, guter Erhaltungszustand. Zum Einsteigen lässt sich das vordere Brett nach vorne aufschwenken. Die Fußstütze und die Rückenlehne sind verstellbar. Eine schöne Kombination aus Buchenholz, teils gebogen (Bugholz), Leder und Metall. Für den Transport lässt sich der Kinderwagen ganz einfach falten. Auf der Unterseite der Sitzfläche ist ein historisches Versand-Etikett von einem Transport von Kempten nach Oberstdorf angebracht. 
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.
Datenschutz *

Weitere Antiquitäten

Versandkostenfrei
Art Deco Glas
Art Deco Glas
Blau gefärbtes Glas in versilberter Metallummantelung, datiert 1929.  Gravierter Schriftzug im Sockelbereich:Zur Erinnerung an die gemeinsam verlebten, herrlichen Stunden gewidmet von Eurer Schülerin und Freundin Margarete Mülot. 5. Febr. 1929. Das Metall ist nicht poliert und befindet sich in einem guten Patinazustand. Die filigranen Ornamente weisen kleine Fehlstellen auf (siehe Detailfoto).

165,00 €

Verkauft / Sold
Versandkostenfrei
Neu
Barocke Schatulle aus Nussbaum, eingelegte Sterne, 18. Jahrhundert
Barocke Schatulle aus Nussbaum, eingelegte Sterne, 18. Jahrhundert
Barocke Schatulle aus Nussbaum, mit Marketerie belegt, unrestaurierter Zustand, Mitte 18. Jahrhundert. 

850,00 €

Versandkostenfrei
Biedermeier Lamellenbild
Biedermeier Lamellenbild
Biedermeier Lamellenbild mit drei kolorierten Stichen von Dembour und Gangel, aus der Zeit um 1840 bis 1852. Der Drucklithograf Adrien Dembour arbeitete in Frankreich zwischen 1840-1852 mit dem Künstler Charles Nicolas Auguste Gangel zusammen. Das Lamellenbild ist in einem Biedermeierrahmen mit dickem Sägefurnier aus Eiche gerahmt. Eiche als Sägefurnier ist bei Biedermeierrahmen äußerst selten. Die acht verwendeten Furnierstücke sind gespiegelt auf Gehrung aufgelegt. Aufgrund der Äste in dem Sägefurnier ist dieses an einigen Stellen gerissen. Das Blindholz des Rahmens ist aus Nadelholz mit Schlitz und Zapfen gefertigt. Angeboten wird dieses Lamellenbild in diesem unrestaurierten, musealen Zustand. Es wurde von uns nicht geöffnet und nicht gereinigt. Die Aufhängung ist stabil und das Lamellenbild hat in diesem Zustand Charme. Lamellenbilder werden auch als Harfenbilder bezeichnet und zeigen drei verschiedene Ansichten. Von vorne ist die heilige Jungfrau von Betlehem zu sehen, darunter folgende Schriftzüge: "Jungfrau von Betlehem" (in Deutsch, spanisch und französisch). Zudem Informationen zu dem Stich "Fabrique d'estampes de dembour et gangel, Metz Maison à paris Déposé". Von links ist Jesus zu sehen, mit den folgenden Schriftzügen: "Das h. Herz Jesu" (in Deutsch, Spanisch und Französisch). Von rechts die heilige Maria mit dem Schriftzug "Das h. Herz Maria". Die Stiche mit Jesus und Maria haben die gleichen Informationen ("Fabrique d'estampes ..."). Die drei Stiche sind koloriert und zeigen teilweise Krakelee in der Kolorierung. Die Lamellen sind vermutlich aus Glas und beidseitig mit den Stichen beklebt.

320,00 €

Versandkostenfrei
Biedermeier Tischuhr aus Mahagoni
Biedermeier Tischuhr aus Mahagoni
Sehr klassische und frühe Biedermeier Tischuhr aus Mahagoni im unrestaurierten Zustand mit schöner Patinaoberfläche. Diese Tischuhr ist in der Zeit um 1815 gefertigt worden. Verwendet wurde Pyramidenmahagoni als Sägefurnier, welches auf Eiche und Nadelholz geleimt wurde. Das Uhrwerk ist mit Fadenaufhängung. Die Glasscheibe ist unbeschädigt.Der Preis bezieht sich auf den Istzustand. 

850,00 €

Versandkostenfrei
Deckeldose 800er Silber
Deckeldose 800er Silber
Diese Deckeldose aus 800er Silber hat ein Gewicht von 500 g. Die Punze "WS 800" stammt von der Firma Willy Schmitt aus Hanau. Eine Verwendung als Gebäckdose oder auch als Zuckerdose ist denkbar. Sie steht auf vier tatzenartigen Füßchen und ist allseitig reich mit Rosendekor und kleinen Kartuschen verziert. Diese Verzierungen finden sich spiegelbildlich auf dem Deckel wider. Die Gestaltung des Deckelgriffs mittels eines stilisierten Blattes ist sehr dekorativ gehalten. Die Dose befindet sich in einem sehr guten Erhaltungszustand. Der Deckel schließt einwandfrei und die vergoldete Oberfläche im Innenraum ist nicht durchgerieben. Die vorhandene Patina auf dem Silber wurde belassen. Ursprünglich gehörte diese Deckeldose zu einem Tortenheber (Art.Nr.9083) und einer Gebäckzange (Art.Nr. 9082) und einer kleinen Schale mit blauem Glaseinsatz (Art.Nr. 9085) mit dem gleichen Dekor, ist aber selbstverständlich als Einzelstück zu erwerben.

890,00 €

Versandkostenfrei
Einzelne Fliese, Jugendstil um 1900
Einzelne Fliese, Jugendstil um 1900
Einzelne Jugendstil Fliese aus Keramik, mit floralem Dekor, um 1900. Die Fliese zeigt Alters und Gebrauchsspuren, die auf den Fotos gut erkennbar sind.

75,00 €

Versandkostenfrei
Entlassungsurkunde datiert 1761
Entlassungsurkunde datiert 1761
Entlassungsurkunde aus dem Armen, - Waisen, - und Zuchthaus Waldheim, datiert 1761. Bei diesem Objekt handelt es sich um eine sehr gut erhaltene Originalurkunde mit Lacksiegel und Unterschrift, datiert auf den 21. Dezember 1761. Das Papier zeigt altersbedingt leichte Bräunungsspuren an den Rändern. Die Urkunde besteht aus vorgedruckten Texten der Schreibweise des 18. Jahrhunderts. Sie ist im Kopfteil mit einer Vignette verziert und lässt Platz für handschriftliche Eintragungen der Geldbeträge, des Zeitraumes, des Namens und des Datums. Der Text besagt, dass 12 Taler für Extrabedürnisse und 20 Taler als Kost, - und Zuschussgeld für 26 Wochen Aufenthalt an einen Insassen ausgezahlt wurden. Das Armen, Waisen, und Zuchthaus im Jagdschloss Waldheim im Zschopautal (Mittelsachsen) wurde als Erstes dieser Art in Sachsen von August dem Starken 1716 gegründet. Ab 1830 wurde es nur mehr als Strafvollzugsanstalt genutzt.

285,00 €

Versandkostenfrei
Farblithographie von Konstanz
Farblithographie von Konstanz
Es handelt sich bei dieser Farblithographie um eine Stadtansicht von Konstanz aus der Zeit um 1840. Zu sehen sind im Vordergrund Spaziergänger auf grüner Flur. Die Bildmitte wird beherrscht von der Darstellung des Stadtkerns, den Hintergrund bildet die Schweizer Alpenkette mit Säntis und Altmann. Ein kleiner Ausschnitt des Bodensees ist ebenfalls dargestellt. Auf der Rückseite der Lithographie befinden sich Vermerke mit Bleistift: "bei Peter Bierl, Katalog 53, Herbst 1997, DM 1.250,-" darunter schräg geschrieben: "Franz. Farblithographie um 1840 - recht selten". In der linken unteren Ecke ist die Rückseite gestempelt mit: Buchantiquariat Blank/Ravensburg. Gerahmt ist diese Lithograpie mit einer schmalen, goldfarbenen Berliner Leiste.  Maße der Grafik: Höhe 18,5 cm, Breite 27 cm

485,00 €

Versandkostenfrei
Fünf Jugendstil Fliesen
Fünf Jugendstil Fliesen
Fünf Jugendstil Fliesen der Firma "Norddeutsche Steingutfabrik Grohn" von ca. 1900/1910. Die Fliesen befinden sich in einem guten Zustand und zeigen eine blassgrüne Grundglasur. Zwei der Fliesen zeigen eine Kombination aus einem dunkelgrünen, organischen Ornament und zwei ockerfarbenen, kubischen Elementen. Zwei Gegensätze, die in eine Form gebracht wurden. Auf einer Rückseite ist der Firmenstempel "NSTG" sichtbar eingeprägt.

270,00 €

Versandkostenfrei
Gebäckzange 800er Silber
Gebäckzange 800er Silber
Diese Gebäckzange aus 800er Silber hat ein Gewicht von 59 g. An der Innenseite einer Zangebacke finden sich die Punzen "WS 800". WS ist der Firma Willy Schmitt aus Hanau zuzuordnen. Die Gebäckzange ist sehr fein gearbeitet und überreich mit Rosendekor versehen. So finden sich an den Zangengriffen und den Festhaltebacken kleine und große Rosen, teils mit Blattwerk. Die Zange ist voll funktionsfähig und zeigt keinerlei Beschädigungen. Einzeln, oder zusammen mit dem Tortenheber (Art.Nr. 9083), der das gleiche Dekor aufweist, könnte sie ein Highlight bei einer Kaffeetafel bilden.Mit dem gleichen Rosendekor sind auch die Dose mit Deckel (Art.Nr. 9080) und die kleine Schale mit blauem Glaseinsatz (Art.Nr.9085) ausgestattet.

95,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Arbon am Bodensee
Grafik Arbon am Bodensee
Handkolorierte Grafik aus der Mitte des 19. Jh. von der Gemeinde Arbon am Bodensee. Die Grafik ist mit Passepartout hinter Glas gerahmt und im wohnfertigen Zustand. Das Motiv zeigt den Bodensee mit Segelschiffen und die Hafenanlage von Arbon. Dominant dargestellt ist das Schloss und der Schlossturm von Arbon. Die Maßangaben beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

145,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Birnau Bodensee
Grafik Birnau Bodensee
Diese handkolorierte Grafik zeigt die Wallfahrtskirche Birnau am Bodensee. Sie ist hinter Glas mit Passepartout gerahmt und in einem wohnfertigen Zustand. Dargestellt ist das Bodenseeufer mit Segelschiff und prominent in der Mitte die Zisterzienser Wallfahrtskirche Neu Birnau. Diese Ansicht stammt aus der Mitte des 19. Jh. Unterhalb der Birnau ist die ehemalige Zisterzienser Grangie Maurach abgebildet und am rechten Bildrand lässt sich die Kirche St. Martin in Seefelden erkennen. Untertitelt ist die Grafik mit "Gez. K. Corradi" und "Stahlst. v. Joh. Poppel. Der Rahmen wurde von uns geöffnet, um gute Fotos machen zu können. Die vorgefundene Verklebung wird wieder hergestellt. Die Maße beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

145,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Bodman am Bodensee
Grafik Bodman am Bodensee
Handkolorierte Grafik vom Ort Bodman am Bodensee, Mitte 19. Jh., mit Passepartout hinter Glas gerahmt, wohnfertiger Zustand. Der Vordergrund zeigt den Bodensee mit einem Ruderboot, in dem vier Personen sitzen. Weitere Ruderboote sind am Hafen zu sehen. An der Landspitze ist ein grosses Segelboot dargestellt. Über dem Ort Bodman ragt am linken Rand der Bergsporn mit dem Schloss Frauenberg auf. Dieses war lange Zeit im Besitz der Herren und Grafen von Bodman. Gegenüber des Bergsporns ist eine Burgruine sichtbar. Die vom Passepartout abgeschnittene Betitelung lautet "Bodman". Die sichtbare Bezeichnung ist "K. Corradi del.t." und "J. Riegel sculpt.". Die Maße beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

145,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Bregenz
Grafik Bregenz
Diese handkolorierte Grafik aus dem 19. Jh. zeigt eine sehr romantische Ansicht vom Bodensee. Im Hintergrund ist die Stadt Bregenz, der Pfänder und die teils schneebedeckten Berge zu sehen. Auf dem See sind Lädinen und ein Dampfschiff dargestellt. Die Grafik ist hinter Glas gerahmt und in einem wohnfertigen Zustand. Verdeckt vom Passepartout ist die Grafik untertitelt mit: "Aus d. Kunstanstalt d. Bibliogr. Institut in Hildburghausen - Eigentum des Verlegers". Das bibliographische Institut in Hildburghausen wurde 1826 von Joseph Meyer in Gotha gegründet. Es wurde insbesondere durch die Herausgabe des "Duden" und dem "Meyers Konversationslexikon" bekannt. Die Maßangaben beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

145,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Convent Reichenau
Grafik Convent Reichenau
Handkolorierte Grafik des Klosters auf der Insel Reichenau, Mitte 19. Jh., mit Passepartout hinter Glas gerahmt, wohnfertiger Zustand. Das Motiv zeigt die Abteikirche der Benediktiner, das Münster St. Maria und Markus in Mittelzell auf der Insel Reichenau am Bodensee mit der Umfassungsmauer. Auf dem umgebenden Ackerland sind Arbeiter bei der Ernte der Feldfrüchte dargestellt, sowie auf einer Leiter bei der Apfelernte. Als Zuschauer bei der Ernte sind weitere Menschen zu sehen. An der Außenmauer ist ein Arbeiter im Gespräch mit einem Priester dargestellt und eine kleine Gruppe von Ziegen. Nur ein kleiner Teil vom Bodensee mit bebautem Uferrand ist zu erkennen. Untertitelt ist die Grafik mit "Convent of Reichenau", sowie "Tombleson del.t" und J. How sculpt.". Am oberen linken Blattrand ist ein kleiner Bräunungsfleck sichtbar. Die Maße beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

135,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Der Bodensee
Grafik Der Bodensee
Handkolorierte Grafik "Der Bodensee", Mitte 19. Jh., mit Passepartout hinter Glas gerahmt, wohnfertiger Zustand. Als Motiv für diese Grafik dient eine romantische Kulisse eines auf Säulen ruhenden, überdachten Platzes. Dieser ist mit spielenden Kindern und Spaziergängern bevölkert. In der Mitte der Grafik ist der Bodensee zu sehen und am rechten Bildrand ein Haus mit vorgelagerter Veranda. Untertitelt ist die Grafik mit "Der Bodensee", sowie "Aus d. Kunstanst. d. Bibliogr. Inst. Hildbn" und "Eigentum d. Verleger". Am oberen Rand der Grafik sind römische Zahlen angebracht "CCXXXVII" = 237 als arabische Zahl. Die Maße beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

145,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Frauenberg am Bodensee
Grafik Frauenberg am Bodensee
Handkolorierte Grafik von Frauenberg bei Bodman am Bodensee, Mitte 19. Jh., hinter Glas mit Passepartout gerahmt, wohnfertiger Zustand. Es ist im Vordergrund eine ländliche Idylle mit Wald, Menschen und Vieh dargestellt. Am rechten Grafikrand ist der Bodensee mit dem Ort Bodman am Ufer dargestellt. Im Hintergrund sind Höhenzüge und der Ort Ludwigshafen zu sehen. Die ehemalige Burg liegt auf einem Bergsporn und wurde von den Herren und Grafen von Bodman, in deren Besitz sie war, zu einem Schloss umgebaut. Im Gebäude befindet sich eine Wallfahrtskapelle. Der Rahmen wurde von uns geöffnet, um gute Fotos machen zu können. Die vorgefundene Verklebung wird erneuert. Die Maße beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

145,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Heidenhöhlen bei Überlingen
Grafik Heidenhöhlen bei Überlingen
Diese handkolorierte Grafik aus der Mitte des 19. Jh. zeigt die Heidenhöhlen bei Goldbach/Überlingen am Bodensee. Sie ist mit Passepartout hinter Glas gerahmt und in einem wohnfertigen Zustand. Untertitelt ist die Grafik mit "Die Heidenhöhlen bei Überlingen" sowie "Gez. v. K. Corradi" und "Stahlst. v. G. M. Kurz". Das überaus romantisch gestaltete Motiv zeigt im Vordergrund zwei Herren, die vom Ufer aus die Höhlen bestaunen. Auf dem Bodensee ist ein Segelschiff und am Fuß der Höhlen ein bemanntes Ruderboot dargestellt. Im Hintergrund ist der Ort Sipplingen zu erkennen. Das Motiv ist vor 1846 entstanden, da der damals durchgeführte Eisenbahnbau die Heidenhöhlen durch Sprengungen zum größten Teil vernichtet hat. Die Maße beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

145,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Insel Mainau
Grafik Insel Mainau
Diese Grafik zeigt die Insel Mainau mit dem Bodensee um 1830 und ist handkoloriert. Der Titel lautet: " Isle of Meinau Lake Constance". Die mit Passepartout hinter Glas gerahmte Grafik ist in einem wohnfertigen Zustand. Die Koloration dieses Motives ist farblich sehr intensiv. Die Maßangaben beziehen sich auf den Rahmen.

165,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Insel Mainau
Grafik Insel Mainau
Originale Grafik der Insel Mainau, handkoloriert und hinter Glas gerahmt, aus der Zeit um 1870. Der Stich zeigt eine Ansicht aus Richtung des gegenüber liegenden Ufers auf die Insel Mainau und trägt den Titel "ISLE OF MAINAU". Die Grafik ist leicht gewellt, der Rahmen zeigt leichte Gebrauchsspuren. Die offene Rahmengehrung unten links haben wir nach dem fotografieren bereits verleimt. Die Maßangaben beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

145,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Insel Mainau um 1875
Grafik Insel Mainau um 1875
Handkolorierte Grafik, Bodenseeufer mit Blick auf die Mainau und Bergpanorama, hinter Glas gerahmt, von ca. 1875. Die Grafik trägt den Titel "The Lake of Constanz and the Islands of Mainau and Reichenau" der vom Passepartout verdeckt wird. Obwohl die Reichenau im Titel erwähnt wird, ist diese in der Darstellung nicht zu sehen. Die Maßangaben beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

145,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Insel Reichenau
Grafik Insel Reichenau
Diese handkolorierte Grafik der Insel Reichenau aus der Mitte des 19. Jh. ist mit Passepartout hinter Glas gerahmt. Das Motiv besteht aus Uferbereich mit Fischerboot, dem Bodensee mit Segelschiff und zeigt den Blick auf die Hegau Berge. Untertitelt ist sie mit "Die Insel Reichenau im Bodensee", sowie "Gez. v. R. Höfle" und "Stahlst. v. J. Umbach". Der Rahmen ist oben rechts leicht beschädigt, wurde aber retuschiert. Die Grafik mit Rahmen befindet sich in einem wohnfertigen Zustand. Die Maße beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

135,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Kloster Marchtal
Grafik Kloster Marchtal
Es handelt sich hier um die Abbildung in Draufsicht des Chorherrenstifts der Prämonstratenser Obermarchtal "Abbatia Marchtallensis". Das Original wurde unter dem damaligen Abt Ignatius Stein (1768-1772) von seinem Mitbruder, Pater Conrad Müller gezeichnet und von Godefried Berhard Göz in Augsburg gestochen. Die Württembergische Landesbibliothek Stuttgart hat diesen Stich nachdrucken lassen. Auf dieser angebotenen Grafik ist die gesamte Klosteranlage mit Konventgebäuden und dem Klostergarten von 1770 abgebildet. Oben links ist ein 4 geteiltes Wappen zu sehen. Dieses bezieht sich auf die Stifter, die Grafen von Tübingen und Montfort, die Grafen von Bregenz, auch das Wappen des Abtes Ignaz Stein sowie das Stiftswappen Marchtal. In der rechten unteren Ecke ist die Legende dargestellt mit der Bezeichnung der abgebildeten Gebäude, sowie der Name des Paters C. Müller. Die Marchtaler Stiftskirche St. Peter wurde ab 1701 neu aufgebaut von Michael Thumb und seinem Bruder Christian Thumb, sowie Franz Beer. 1770 übernachtete Marie Antoinette auf ihrer Brautfahrt von Wien nach Paris im Kloster Obermarchtal. Die Grafik ist mit hellgrauem Passepartou gerahmt, wobei der Rahmen einige Beschädigungen aufweist. Sichtbares Grafikmaß: Höhe: 20 cm, Breite: 34 cm

185,00 €

Versandkostenfrei
Grafik Konstanz
Grafik Konstanz
Diese handkolorierte Grafik aus dem 19. Jh. von Konstanz ist mit Passepartout hinter Glas gerahmt und in einem wohnfertigen Zustand. Der vom Passepartout verdeckte Titel lautet: "Constanz und das Panorama der Alpen". Rechts oben auf der Grafik sind die römischen Zahlen CCXXXXVI (=246) zu erkennen. Untertitelt ist die Grafik mit: "Aus d. Kunstanstalt d. Bibliogr. Institut in Hildburghausen - Eigentum des Verlegers". Das Bibliographische Institut in Hildburghausen wurde 1826 von Joseph Meyer in Gotha gegründet. Es wurde insbesondere durch die Herausgabe des "Duden" und dem "Meyers Konversationslexikon" bekannt. Die Maßangaben beziehen sich auf den neuzeitlichen Rahmen.

145,00 €